Hilfsnavigation
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Rathaus 2 © Rolf H. Epple Stadt Landau
Seiteninhalt

Aktuelle Informationen

14.04.2021: Pressemitteilung: Hilfe für Betroffene - Meldungen bei der Stiftung Anerkennung und Hilfe bis 30. Juni 2021 möglich

In einer gemeinsamen Sitzung haben sich Bund, Länder und Kirchen als Errichter der Stiftung Anerkennung und Hilfe darauf verständigt, die Meldefrist für Betroffene bis zum  30. Juni 2021 zu verlängern.

05.03.2021: Corona-Impfung: Terminregistrierungen für Menschen mit Vorerkrankungen sowie Kontaktpersonen von Schwangeren und Pflegebedürftigen starten am 6. März

Das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie Rheinland-Pfalz meldet:

Ab 6. März erhalten weitere Gruppen aus der Priorisierungsgruppe 2 die Möglichkeit, sich für eine Schutzimpfung gegen Corona zu registrieren und für eine Impfung anzumelden. Die Online-Terminregistrierung unter www.impftermin.rlp.de steht ab dann für Menschen mit schweren Vorerkrankungen sowie für Kontaktpersonen von Schwangeren und Pflegebedürftigen offen.

Weitere Informationen sind in der folgenden Pressemitteilung des Ministeriums zu finden:


03.02.2021: Broschüre zur Landtagswahl Rheinland-Pfalz 2021 in Leichter Sprache

Am 14. März 2021 ist Landtagswahl in Rheinland-Pfalz. Hierzu hat das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie des Landes ein Info-Heft in Leichter Sprache herausgegeben.

Dieses ist auch unter https://inklusion.rlp.de zu finden.


26.05.2020: Neues Merkblatt ruft Geschäfte und Läden zu solidarischem und hilfsbereitem Umgang mit Menschen mit Behinderung auf

Menschen mit Behinderungen haben ein erhöhtes Diskriminierungsrisiko – das wird auch in der Corona-Pandemie deutlich. Ihnen werden aus Unwissenheit und Sorge vor einem Bußgeld das Betreten eines Geschäfts oder Ladens verwehrt, weil sie keine Maske tragen oder den Mindestabstand nicht einhalten können. Die Beschwerden aufgrund von Diskriminierung wegen einer Behinderung häufen sich. Daher haben die Landesantidiskriminierungsstelle und der Landesbeauftragte für die Belange behinderter Menschen Rheinland-Pfalz ein Merkblatt veröffentlicht, um Ladeninhaberinnen und Ladeninhaber besser zu informieren.

Aus: Pressemitteilung der Landesantidiskriminierungsstelle und des Landesbeauftragten für die Belange behinderter Menschen Rheinland-Pfalz vom 26. Mai 2020; die gesamte Pressemitteilung ist hier zu finden.

zurück nach oben drucken