Hilfsnavigation
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Rathaus 2 © Rolf H. Epple Stadt Landau
Seiteninhalt

Aktuelles/Presse zum Projekt Seniorenbus

Solidarität auf vier Rädern: Beirat für ältere Menschen der Stadt Landau startet mit Seniorenbus in die heiße Phase der Projektentwicklung

Ob Arztbesuch in der Innenstadt, Wocheneinkauf im Supermarkt oder einfach ein Treffen zum Kaffeeklatsch mit guten Freundinnen und Freunden: Ohne Auto und mit abnehmender körperlicher Mobilität kann der Alltag im Alter ganz schön beschwerlich werden. Schon der Weg zur Bushaltestelle kann da zum unüberwindbaren Hindernis werden, wie die Mitglieder des Landauer Beirats für ältere Menschen wissen. Darum haben sie unter Federführung von Rolf Lüchow und mit Unterstützung der städtischen Beauftragten für die Belange älterer Menschen Ulrike Sprengling sowie der Agentur Landmobil das Projekt Seniorenbus auf den Weg gebracht. Bis zum Sommer 2022 wollen sie den Bus auf die Straße bringen und sind jetzt auf der Suche nach Mitstreiterinnen und Mitstreitern für die Gründung eines Trägervereins.

"Wir haben jetzt das Mandat, um gemeinsam mit dem Beirat für ältere Menschen und der Agentur Landmobil das Projekt umzusetzen. Es wird ein zusätzliches, flexibles und von bürgerschaftlichem Engagement getragenes Angebot sein. Das ist gelebte Solidarität auf vier Rädern", so Bürgermeister und Sozialdezernent Dr. Maximilian Ingenthron. In den vergangenen Monaten hatten sich die Partnerinnen und Partner aus Verwaltung, Seniorenarbeit und Agentur Landmobil zu den Eckpunkten verständigt.

So sollen bald ehrenamtliche Fahrerinnen und Fahrer mit dem Seniorenbus nach vorheriger telefonischer Vereinbarung an zwei Tagen die Woche vor allem ältere, mobilitätseingeschränkte Bürgerinnen und Bürger auf Spendenbasis von ihrer Haustür zum Wunschzielort in Landau, den Stadtdörfern oder der näheren Umgebung bringen. Die Fortuna Medien GmbH hat sich bereit erklärt hierfür die Kosten für die Anschaffung eines Fahrzeugs mit neun Sitzplätzen zu übernehmen.  

„Wir freuen uns, dass wir jetzt einen Seniorenbus entwickeln können", sagt Dr. Holger Jansen von der Agentur Landmobil. Bezogen auf die Zahl der Einwohnerinnen und Einwohner Landaus sei das Projekt das bisher größte Bürgerbus-Projekt in Rheinland-Pfalz. Dazu werde in der Südpfalzmetropole als nächstes ein Verein gegründet, der das Projekt rechtlich dauerhaft verantworten werde. Die Gründung soll im ersten Quartal 2022 erfolgen. Danach wird das konkrete inhaltliche Konzept erarbeitet. Hierzu werden noch engagierte ehrenamtliche Helferinnen und Helfer gesucht.

„Das neue Fahrangebot kann nur mit ehrenamtlichem Engagement aus der Mitte der Gesellschaft realisiert werden“, betont Rolf Lüchow, der Projektbeauftragte Seniorenbus des Beirats für ältere Menschen in Landau. „Wir hoffen auf viele neue Aktive, die bei der Vereinsgründung und der weiteren inhaltlichen Arbeit dabei sein möchten.“

Interessierte Personen können sich ab sofort bei Ulrike Sprengling, Beauftragte für die Belange älterer Menschen der Stadt Landau (Telefon 0 63 41 / 13 50 16 oder ulrike.sprengling@landau.de) oder Rolf Lüchow vom Beirat für ältere Menschen (Telefon 0 63 41 / 8 08 20)  melden. Weitere Infos demnächst unter www.landau/senioren.

Kontakt

Frau Ulrike Sprengling
Beauftragte für die Belange älterer Menschen
Friedrich-Ebert-Straße 5
76829 Landau in der Pfalz
Telefon: 06341/13-5016
Fax: 06341/13-5009
E-Mail oder Kontaktformular
zurück nach oben drucken