Hilfsnavigation
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Rathaus 2 © Rolf H. Epple Stadt Landau
Seiteninhalt

Wettbewerb »Neues Stadtquartier Südwest«

Bekanntmachung und Ablauf des Wettbewerbs

Die Stadt Landau trifft verschiedene Maßnahmen, um dem aktuellen Wohnraummangel zu begegnen. Neben der Aktivierung von Baulandpotenzialen im Innenbereich der Kernstadt und der Stadtdörfer, soll unter anderem im Südwesten der Landauer Kernstadt – südlich der Wollmesheimer Straße – ein neues Stadtquartier mit mindestens 800 neuen Wohnungen entstehen. Aufgrund der Größe von rund 13 Hektar und der Bedeutung für die Stadtentwicklung, soll ein städtebaulich-freiraumplanerischer Wettbewerb eine Vielzahl von Ideen und Konzepten für die Entwicklung des Quartiers generieren. Zugleich schafft der Wettbewerb eine Plattform, auf der Fachexpertinnen und Fachexperten sowie Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Öffentlichkeit ihre Anregungen für eine nachhaltige Entwicklung dieser bedeutenden Stadterweiterung in das Verfahren einbringen.

Die Aufgabenstellung zum Wettbewerb wird ergebnisoffen, aber dennoch mit klarer Zielvorgabe gestaltet. Im Mittelpunkt steht ein zeitgemäßes Stadtquartier an einem wichtigen „Grüngürtel“ der Kernstadt sowie im Übergang zur Landschaft der Wollmesheimer Höhe samt Birnbach. Die Kompaktheit des neuen Quartiers ist dem Boden- und Landschaftsschutz Landaus geschuldet, es muss eine angemessene städtisch-urbane Dichte mit höchstmöglichen Nutzungs- und Gestaltqualitäten entstehen. Der Landauer Maßstab und regionale Bautypologien sollten hierbei unbedingt reflektiert werden. Im Fokus stehen hohe Nutzungs- und Gestaltqualitäten und die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum in zeitgemäßen Wohnformen.

Der Wettbewerb wird als offener Realisierungswettbewerb durchgeführt, der ein breites Teilnehmerfeld bestehend aus Architektinnen und Architekten, Stadtplanerinnen und Stadtplanern sowie Landschaftsplanerinnen und Landschaftsplanern erwarten lässt. In der Regel dient der Siegerentwurf als Grundlage für die weitere Bearbeitung des formellen Bebauungsplans.

Die Bekanntmachung des Wettbewerbs erfolgt am Donnerstag, 7. November 2019, auf der Homepage der Stadt Landau in der Pfalz sowie in Fachportalen. Die Ausgabe der Unterlagen sowie die Anmeldung zum Wettbewerb erfolgt über www.fsw-info.de.

Kurzinformationen

Verfahren: Offener Wettbewerb gemäß Richtlinie für Planungswettbewerbe 2013

Wettbewerbstyp: Realisierungswettbewerb

Ausloberin: Stadt Landau in der Pfalz

Wettbewerbsbetreuung / Anforderung Unterlagen:

FALTIN + SATTLER, FSW Düsseldorf
Rathausufer 14
40213 Düsseldorf
Telefon: 0211 / 83 68 980
Email: office@fsw-info.de
www.fsw-info.de

Teilnehmerinnen und Teilnehmer: Architektinnen und Architekten oder Stadtplanerinnen und Stadtplaner sowie Landschaftsarchitektinnen und -architekten in Arbeitsgemeinschaften mit Architektinnen und Architekten oder Stadtplanerinnen und Stadtplanern

Wettbewerbssumme: 138.000 Euro

Es ist die Aufteilung auf drei Preise sowie zwei Anerkennungen vorgesehen. Die geplanten Einzelpreissummen sind der Auslobung zu entnehmen. Die Aufteilung der Wettbewerbssumme kann durch einstimmigen Beschluss des Preisgerichts neu festgelegt werden. (§ 7 (2) RPW).

Termine:

Preisrichtervorbesprechung 17.09.2019
Öffentlichkeitsbeteiligung 17.09.2019
Bekanntmachung 07.11.2019
Rückfragenkolloquium 20.11.2019
Abgabe Plansatz 04.02.2019
Abgabe Modell 21.02.2019
Preisgericht 04. / 05.03.2020
Ausstellung der Arbeiten 11. - 25.03.2020 - Sparkasse Südliche Weinstraße, Ostbahnstraße 10 in Landau

Ergebnis des Wettbewerbs

Für das neue Quartier mit mindestens 800 Wohneinheiten, das auf 13 Hektar südlich der Wollmesheimer Höhe geplant ist, haben Planungsbüros aus ganz Europa insgesamt 32 Wettbewerbsbeiträge eingereicht. Nach intensiven Beratungen des Preisgerichts wurde am 4. /5. März 2020  in der Jugendstil-Festhalle die Preisträger gekürt.

Gemäß Auslobung wurden die Wettbewerbsbeiträge nach folgenden Kriterien bewertet:
  • Qualität der städtebaulich-freiraumplanerischen Gesamtkonzeption vor dem Hintergrund einer kompakten Arrondierung im Landauer Südwesten
  • Gestaltqualität
  • Kriterien eines klimagerechten Quartiers
  • Nutzungsmischung, Qualität und Funktionalität des Wohnens (Wohntypologien) für verschiedene Wohnansprüche sowie des dazugehörigen Freiraums
  • Einhaltung und Umsetzung der Vorgaben zum städtebaulichen Programm
  • Qualität des „zukunftsfähigen / neuen” Mobilitäts- und Erschließungskonzeptes inkl. aller Vernetzungen sowie Stellplatzkonzeption
  • Realisierungsfähigkeit in Baustufen, Wirtschaftlichkeit und Möglichkeit des kostengünstigen Bauens

Die Beiträge der folgenden fünf Architektur-, Landschaftsarchitektur- und Stadtplanungsbüros wurden durch das Preisgericht prämiert:

  • 1. Preis (43.200 EUR)
    THOMAS SCHÜLER ARCHITEKTEN STADTPLANER, Düsseldorf mit
    Faktorgruen - Landschaftsarchitekten und beratende Ingenieure, Freiburg
  • 2. Preis (33.600 EUR)
    Schellenberg + Bäumler Architekten GmbH, Dresden mit
    arc.grün Landschaftsarchitekten . Stadtplaner GmbH, Kitzingen
  • 3. Preis (19.200 EUR)
    Studio Wessendorf, Berlin mit
    Atelier Loidl Landschaftsarchitekten Berlin GmbH, Berlin
  • Anerkennung
    SCHIRMER Architekten + Stadtplaner GmbH, Würzburg mit
    WGF Beraten Landschaftsarchitekten, Nürnberg
  • Anerkennung
    MORPHO-LOGIC | Architektur und Stadtplanung, München mit
    Lex_Kerfers Landschaftsarchitekten und Stadtplaner, Bockhorn

Insgesamt überzeugt die Arbeit für den 1. Rang durch die robuste städtebauliche Grundstruktur und einer angemessenen, nicht überdimensionierten „grünen Mitte“. Die Verknüpfungen in die umgebende Stadtstruktur u.a. über die beiden „Entreeplätze“ überzeugen, hier ist neben dem linearen, öffentlichem Raum im Herzen des neuen Wohnquartiers ebenfalls eine gute Maßstäblichkeit gegeben, um die Nachbarschaft und Gemeinschaft gleichermaßen zu fördern.

Das Wettbewerbsergebnis zeigt sehr klar die vielen Entwicklungspotenziale, die die Fläche bietet: hochattraktive Lage, gute Verkehrsanbindung, wirtschaftliche Erschließbarkeit und spannungsvolle Topografie. Bei einer drei- bis viergeschossigen Bebauung sieht der Siegerentwurf eine städtebauliche Dichte vor, die durchaus urban ist, aber sich dennoch gut in die Umgebung einfügt und den umgebenden Einfamilienhausgebieten eine maßvolle Bebauung gegenüberstellt. Das Konzept bietet Raum für rund 850 neue Wohneinheiten.

Die Pläne des Siegerentwurfs zum Download: 

Dokumentationsbroschüre

Die Dokumentationsbroschüre des Wettbewerbs "Neues Stadtquartier Südwest" ist hier zum Download verfügbar. Interessierte können sich ein Exemplar des Publikation aber auch im Stadtbauamt in der Königstraße abholen.

Kontakt

Herr Tobias Joa
Sachbearbeiter
Königstraße 21
76829 Landau in der Pfalz
Telefon: 06341/13-6113
E-Mail oder Kontaktformular
Fax: 06341/13-6009
zurück nach oben drucken