Hilfsnavigation
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Rathaus 2 © Rolf H. Epple Stadt Landau
Seiteninhalt

Freie Kulturszene

Wer ist antragsberechtigt?

Antragsberechtigt sind Vereine (e.V.) und Initiativen in der freien Kulturszene, die ihren Wirkungskreis in und für Landau (= Sitz in Landau, Veranstaltungen in Landau oder Teilnehmer/Besucher/Zuschauer aus Landau) haben und durch die Corona-Krise betroffen sind. Der Verein/Die Initiative muss bereits 2019 existiert haben.

Künstler, die als Freiberufler am Wirtschaftsleben teilnehmen, werden bereits über das Förderprogramm des Bundes „Corona-Soforthilfe für Kleinunternehmen und Soloselbstständige“ bezuschusst. Der Ausfall von Lohn/Gehalt/Künstlergage ist daher außerhalb der Gemeinnützigkeit nicht über das städtische Hilfsprogramm zuschussfähig.

Sofern und soweit ein Verein einen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb unterhält, ist dieser von der Bezuschussung ausgeschlossen; nicht aber der Bereich des e.V.

Was wird bezuschusst?

a) Erstattet werden Auslagen für Veranstaltungen, die aufgrund der Pandemie abgesagt worden sind bzw. nicht stattfinden konnten.

b) Erstattet werden die anteiligen Fixkosten für ein dem Antragsteller überlassenen eigenen oder angemieteten Gebäude oder für ein Fahrzeug (Darlehen, Miete, Grundsteuer, Kfz-Steuer, Straßenreinigungsgebühren, Sach-, Haftpflicht- und Elementarversicherungen, wiederkehrende Beiträge), welche durch die pandemiebedingten Einnahmeausfälle nicht gedeckt werden.

Der Zuschuss zu a) und b) erfolgt einmalig und als Fehlbedarfsfinanzierung in einer Höhe von bis zu 90 % der voraussichtlichen Gesamtausgaben, maximal jedoch 5.000,00 EUR je Antragsteller.

c) Sofern ein Zuschuss nach a) oder b) erfolgt, können zusätzlich vorbereitende Maßnahmen, um nach der Krise wieder die Kulturszene zu bereichern (z.B. Vorbereitung von Veranstaltungen, werbliche Maßnahmen wie Druckerzeugnisse, Erstellung oder Relaunch von Webseiten, etc.) gefördert werden.

Der Zuschuss zu Buchstabe c) erfolgt einmalig und als Pauschalbetrag von maximal 500,00 EUR je Antragsteller.

Ein Zuschuss erfolgt nicht für Gehälter oder Künstlergagen.

Sofern es sich bei diesem Zuschuss nicht um eine Pauschale handelt und Mehraufwendungen, Auslagen und/oder andere Kosten im Zuge der Antragstellung zu berechnen und/oder aufzustellen sind, ist hierfür der Zeitraum vom 13. März 2020 bis 30. Juni 2020 heranzuziehen.

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt und welche Nachweise geliefert werden?

  • Der Antragsteller muss die Auslagen für Veranstaltungen, welche aufgrund der Pandemie abgesagt worden sind bzw. nicht stattfinden können, nachweisen bzw. glaubhaft erläutern. (s.o. Buchstabe a)
  • Der Antragsteller muss aufzeigen, dass ohne eine Unterstützung die laufenden Fixkosten nicht getragen werden können. (s.o. Buchstabe b)
  • Nachweise über das zur Nutzung überlassene Gebäude bzw. des Fahrzeuges (s.o. Buchstabe b)
  • Nachweis bzw. glaubhafte Erläuterung bzgl. der pandemiebedingten Einnahmeausfälle (z.B. welche Veranstaltungen sind ausgefallen, wie hoch wären die Einnahmen gewesen – Schätzungen anhand vergleichbarer Veranstaltungen vor der Pandemie), s.o. Buchstaben a und b
  • Erklärung, dass das künstlerische Engagement auch nach der Krise wieder aufgenommen wird
  • Angaben zu den vorbereitenden Maßnahmen zur Bereicherung der Kulturszene nach der Pandemie (s.o. Buchstabe c)
  • Dem Antrag ist eine Kopie des Personalausweises (Vorder- und Rückseite) der/des Antragstellenden oder ein vergleichbarer Legitimationsnachweis beizufügen.

Antrag

  1. Antrag ausdrucken, ausfüllen und unterschreiben

  2. Ausgefüllter und unterzeichneter Antrag samt ggf. geforderten Unterlagen oder vorhandenen Beiblättern einscannen oder abfotografieren und im Datei-Format „PDF“ oder „JPG“ bis spätestens 5. Mai 2020 an jasmin.seither@landau.de, martin.messemer@landau.de und jonas.brachat@landau.de schicken.

  3. Sollte ein digitaler Versand des Antrages aus technischen Gründen nicht möglich sein, können die Anträge auch per Post verschickt oder in den Briefkasten des Rathauses geworfen werden.

    Anschrift:
    Stadt Landau in der Pfalz
    Finanzverwaltung und Wirtschaftsförderung
    Marktstraße 50
    76829 Landau in der Pfalz
zurück nach oben drucken