Hilfsnavigation
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Rathaus 2 © Rolf H. Epple Stadt Landau
Seiteninhalt

Wohngeld

Leistungsbeschreibung

Sie können Wohngeld als Zuschuss zu Ihren Wohnkosten erhalten, wenn Sie über ein geringes Einkommen verfügen. Das gilt auch, wenn Sie Eigentümer von selbstgenutztem Wohnraum sind.

Wohngeld wird in jedem Einzelfall gesondert – auf der Basis der sog. Wohngeldformel – berechnet. Bei der Berechnung wird die tatsächliche Miete bis zu einem Höchstbetrag bezuschusst. Die Höchstbeträge richten sich nach dem örtlichen Mietenniveau, den sog. Mietenstufen.

An wen muss ich mich wenden?

An die Wohngeldstelle Ihres Landkreises oder Ihrer Stadt.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Dem Antrag auf Wohngeld sollten folgenden Unterlagen beigefügt werden:

1. Nachweise über das Bruttoeinkommen aller zum Haushalt zählenden Personen

  1. bei Arbeitnehmerinnen oder Arbeitnehmern (auch bei in Ausbildung befindlichen Personen): Nachweis über das Einkommen durch geeignete Belege (z. B. aktuelle Vergütungsmitteilung der vergangenen drei Monate), bei Urlaubs und Weihnachtsgeld und sonstigen Gratifikationen die Abrechnung des jeweils betreffenden Monats oder alternativ Verdienstbescheinigung.
  2. bei Rentnerinnen oder Rentnern: Rentenbescheide mit den jeweils letzten Änderungsmitteilungen (Rentenmitteilungen).
  3. bei Einkommensteuerpflichtigen (soweit der Nachweis nicht durch geeignete Belege oder Verdienstbescheinigung erbracht wird): Einkommensteuer-Vorauszahlungsbescheid / letzter Einkommensteuerbescheid / letzte Einkommensteuererklärung.
  4. bei Selbstständigen: Gewinn- und Verlustrechnung.
  5. bei Empfängerinnen oder Empfängern von Unterhaltsleistungen: Nachweis über Art und Höhe sowie empfangende Person der Leistungen.
  6. bei Empfängerinnen oder Empfängern von Lohn- und Einkommensersatzleistungen: Nachweis (z. B. Arbeitslosengeld, Krankengeld, Mutterschaftsgeld, Elterngeld).
  7. bei Empfängerinnen oder Empfängern von Sozialleistungen: Nachweis über Art und Höhe sowie empfangende Person der Sozialleistung (z.B. Arbeitslosengeld II, Sozialgeld, Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung,  Hilfe zum Lebensunterhalt, Übergangsgeld, Verletztengeld, BAB, BaFöG, AfBG, Unterhaltsvorschuss, Wohngeld).

2. Nachweise über die Miete

  • Mietvertrag oder ersatzweise Mietbescheinigung nach Vordruck
  • Letzte Mietergänzungsvereinbarung oder Mieterhöhungsnachweis
  • Nachweis über die Mietzahlungen der letzten 3 Monate (z. B. Kontobuchungen)
  • Nebenkostenabrechnung
  • Belege über die Kosten für Heizung und Warmwasser, soweit nicht in der Nebenkostenabrechnung enthalten
  • bei gewerblicher oder beruflicher Nutzung, Untervermietung oder sonstiger entgeltlicher oder unentgeltlicher Überlassung von Wohnraum an Dritte: Wohnflächenberechnung

3Sonstige Nachweise soweit vorhanden:

  • Kaufvertrag
  • Eigentumsnachweis, ggf. Grundbuchauszug
  • Grundsteuerbescheid
  • Nachweis über Verwaltungsgebühren/Verwaltungsaufwand (bei Eigentumswohnraum)
  • Nachweise zur Belastung aus Kapitaldiensten
  • Nachweis über die Zins- und Tilgungsleistungen der letzten drei Monate (z.B. Kontobuchungen)
  • Nachweis über Vermietung
  • Wohnflächenberechnung bei gewerblicher oder beruflicher Nutzung, Vermietung oder sonstiger entgeltlicher oder unentgeltlicher Überlassung von Wohnraum an Dritte
  • Wohnflächenberechnung

4. Sonstige Nachweise soweit vorhanden:

  • Nachweis über erhöhte Werbungskosten oder Betriebskosten je Haushaltsmitglied und Einnahmeart
  • Nachweise über die Erfüllung gesetzlicher Unterhaltsverpflichtungen
  • Nachweise über Kinderbetreuungskosten (Kontoauszug, Rechnung)
  • Nachweise über erhebliches Vermögen
  • bei Entrichtung von Steuern sowie Pflichtbeiträgen zur gesetzlichen Kranken-, Pflege- oder Rentenversicherung: Nachweis, dass Steuern und Beiträge entrichtet werden
  • bei laufenden Beiträgen zu öffentlichen oder privaten Versicherungen oder ähnlichen Einrichtungen, die hinsichtlich ihrer Zweckbestimmung einem der vorgenannten Pflichtbeiträge entsprechen: Nachweis, dass Beiträge entrichtet werden
  • bei Schwerbehinderten: Schwerbehindertenausweis oder ersatzweise Feststellungsbescheid
  • bei Pflegebedürftigen: Nachweis über die häusliche Pflegebedürftigkeit d.h. es muss sich hierbei um Personen handeln, die körperliche, kognitive oder psychische Beeinträchtigungen oder gesundheitlich bedingte Belastungen oder Anforderungen nicht selbständig kompensieren oder bewältigen können. Die Bewertung hierbei erfolgt nach entsprechenden Kriterien.
  • bei Opfern der nationalsozialistischen Verfolgung und ihnen Gleichgestellten im Sinne des Bundesentschädigungsgesetzes: Nachweis über die Zugehörigkeit zu dieser Personengruppe

Weitere Informationen über die von Ihnen zu erbringenden Nachweise zum Einkommen und zur Miete oder Belastung erhalten Sie bei Ihrer Wohngeldstelle.

Öffnungszeiten

Montag bis Mittwoch: 8.30 bis 12.00 Uhr

Donnerstag: 14.00 bis 18.00 Uhr

Und nach Vereinbarung.

Formulare Sozialamt

Formulare für das Sozialamt

BAföG

Die entsprechenden Formulare finden Sie hier.

Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz - AFBG
(Aufstiegs-/ Meister-BAföG)

Die entsprechenden Formulare finden Sie hier.

 

Grundsicherung

Sozialhilfe

Eingliederungshilfe

Landesblindengeld

Befreiung von den Rundfunkgebühren

  • Das Sozialamt wird ab sofort keine Anträge mehr entgegen nehmen. Die Betroffenen werden gebeten sich direkt an den Beitragsservice zu wenden. Anträge können online oder schriftlich bei der GEZ gestellt werden. Antragsformulare zur schriftlichen Antragstellung sind weiterhin beim Sozialamt erhältlich.
  • Der Beitragsservice ist zu erreichen unter www.rundfunkbeitrag.de oder
  • ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice
    50656 KölnService-Telefon: 01806 999 555 10
    Service-Fax: 01806 999 555 01Die Servicenummern sind kostenpflichtig.

Wohngeld

Die entsprechenden Informationen hierzu sind unter der Seite des Finanzministeriums unter “Bauen und Wohnen“ zu finden.

Die Vordrucke finden Sie hier.

Bildungs- und Teilhabepaket (Flyer zum Bildungspaket "Chancen für Kinder" finden Sie hier)

Zuständig

Grundsicherung, Asylbewerber, Wohngeld, BAföG
Sachgebietsleiter: Herr Martin Wittmann
Friedrich-Ebert-Straße 5
76829 Landau in der Pfalz
Telefon: 06341/13-5030
Fax: 06341/13-5059

Kontakt

Frau Jenny Kromer
Sachbearbeiterin
Friedrich-Ebert-Straße 5
76829 Landau in der Pfalz
Telefon: 06341/ 13-5048
E-Mail oder Kontaktformular
Frau Romy Lauth
Sachbearbeiterin
Friedrich-Ebert-Straße 5
76829 Landau in der Pfalz
Telefon: 06341/13-5039
Fax: 06341/13-5059
E-Mail oder Kontaktformular
Nadine Volz
Sachbearbeiterin: BAföG, Meis
Friedrich-Ebert-Straße 5
76829 Landau in der Pfalz
Telefon: 06341/13-5035
E-Mail oder Kontaktformular
Fax: 06341/13-885043
zurück nach oben drucken