Hilfsnavigation
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Rathaus 2 © Rolf H. Epple Stadt Landau
Seiteninhalt

Er ist das Sprachrohr für die Seniorinnen und Senioren der Stadt Landau: Der Beirat für ältere Menschen. Vor etwa einem Jahr trat das 13-köpfige Gremium zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen und kann jetzt auf ein themenreiches erstes Jahr zurückblicken. Neben der Verbesserung der öffentlichen Verkehrsanbindung im Sinne eines sogenannten Seniorenbusses und dem Thema Altersarmut beschäftigte sich der Beirat unter anderem auch mit dem Wohnen im Alter, der Erstellung einer Vorsorgemappe für die Seniorinnen und Senioren der Stadt und dem Thema Radfahrverbot in entsprechend ausgewiesenen Bereichen der Landauer Fußgängerzone.

Oberbürgermeister Thomas Hirsch hat den Vorsitzenden des Gremiums, Willi Schmitt, jetzt zum Austausch im Rathaus empfangen und betont erneut die Bedeutung des Beirats. „Die Wahl des ersten Beirats für ältere Menschen hat die Seniorenarbeit in unserer Stadt nachhaltig verändert“, betont der Sozialdezernent. „Selbstverständlich hat sich das Seniorenforum bereits seit 1998 mit institutioneller Seniorenarbeit und allen Themen, die ältere Menschen betreffen, beschäftigt. Trotzdem war es angesichts der Veränderungen in unserer Gesellschaft richtig und wichtig, ein demokratisch legitimiertes Gremium zu schaffen, das sich mit großem Engagement für die Anliegen der Generation 60plus einsetzt.“ Sein Dank gelte den 13 Frauen und Männern, die sich bereit erklärt hätten, diese so wichtige Aufgabe als Interessenvertretung der Landauer Seniorinnen und Senioren zu übernehmen und sehe mit Spannung der Neuwahl des Gremiums im November kommenden Jahres entgegen.

Der Beirat für ältere Menschen vertritt die Belange der Landauer Seniorinnen und Senioren gegenüber dem Stadtrat und der Stadtverwaltung. Er kann über alle Themen, die für ältere Menschen von Bedeutung sind, beraten und Anregungen sowie Empfehlungen geben. Mitglieder des Seniorenbeirats nehmen auch an Sitzungen der Ausschüsse für Kultur, Umwelt, Soziales, Bau und Verkehr mit beratender Stimme teil. Nach einer verkürzten ersten Wahlperiode finden die Wahlen ab dem Jahr 2019 zeitgleich mit denen für den Beirat für Migration und Integration statt. Gewählt werden können alle Landauer Seniorinnen und Senioren, die 60 Jahre oder älter sind.

Seniorinnen und Senioren können sich mit Anliegen und Anregungen jederzeit unter der Rufnummer 0 63 41 / 13 – 1130, per E-Mail an seniorenbeirat@landau.de oder per Post an Seniorenbeirat, Rathaus, Marktstraße 50, 76829 Landau in der Pfalz, Hauptamt, an die Mitglieder des Beirats wenden.

Kontakt

Frau Ulrike Sprengling
Beauftragte für die Belange älterer Menschen
Friedrich-Ebert-Straße 5
76829 Landau in der Pfalz
Telefon: 06341/13-5016
Fax: 06341/13-5009
E-Mail oder Kontaktformular
zurück nach oben drucken