Hilfsnavigation
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Rathaus 2 © Rolf H. Epple Stadt Landau
Seiteninhalt
05.06.2019

Sportstadt Landau ehrt ihre erfolgreichsten Sportlerinnen und Sportler: Verleihung der Stadtsporturkunden und Sonderehrungen für das Sportjahr 2018 an 66 Jugendliche und Erwachsene

Für herausragende Leistungen in ihrer jeweiligen Disziplin im Sportjahr 2018 sind bei der Landauer Sportlerehrung jetzt 66 Sportlerinnen und Sportler ausgezeichnet worden. 28 Mal verlieh Bürgermeister und Sportdezernent Dr. Maximilian Ingenthron gemeinsam mit dem Sportkreisvorsitzenden Frank Zaucker die begehrte Stadtsporturkunde in Bronze, weitere 31 Mal wurden Jugendliche unter 14 Jahren mit einer Sonderehrung ausgezeichnet und sieben Schüler des Max-Slevogt-Gymnasiums erhielten eine weitere Sonderehrung für außergewöhnliche Leistungen im Schulsport. Alle Ehrungen waren zuvor vom städtischen Sportausschuss in dessen letzter Sitzung auf Grundlage der entsprechenden Verleihungsordnung beschlossen worden.
 
Bürgermeister Dr. Ingenthron gratulierte allen ausgezeichneten Sportlerinnen und Sportlern herzlich zu deren hart erarbeiteten Erfolgen, schloss aber auch die Vereine, Trainerinnen und Trainer sowie die Familien der Geehrten in seine Dankesworte mit ein. „Sportliche Erfolge und Höchstleistungen können nur im Team gelingen“, betonte der Sportdezernent. „Landau ist Sportstadt, das macht die heutige Ehrung von so vielen jugendlichen und erwachsenen Sportlerinnen und Sportlern wieder einmal deutlich. In Landau freuen wir uns über 80 Sportvereine mit rund 18.000 Mitgliedern – das sind Zahlen, die sich mehr als sehen lassen können und die dafür sorgen, dass wir Erfolge an der Spitze feiern und uns gleichzeitig auf großes Engagement in der Breite verlassen können“, so Dr. Ingenthron. Die Stadt stehe ihren Vereinen zur Seite, um gemeinsam den Sport in Landau weiter zu fördern – das zeigten der in Zusammenarbeit mit den Vereinen entwickelte Sportstättenentwicklungsplan, der laufende Bau der Sporthalle West als Ersatzbau für die Rundsporthalle und das klare Bekenntnis der Stadtpolitik zu einem Kunstrasenplatz an der neuen Sporthalle, bekräftigte der Sportdezernent. Hierfür werde die Stadt rund 900.000 Euro aufwenden. Die notwendigen Ausschreibungen für die Errichtung des Platzes könnten jetzt auf den Weg gebracht werden.
 
Die für das Sportjahr 2018 geehrten Vereinssportlerinnen und -sportler gehören dem TC Schwarz-Weiß 1896 Landau, dem Turnverein 1861 im ASV Landau, dem ESV Landau, dem TV 1913 Nußdorf und dem IHC Landau an.
 
Mit der Stadtsporturkunde in Bronze wurde ausgezeichnet, wer eine Landesmeisterschaft oder eine Pfälzische Meisterschaft erringen konnte. Die siegreichen Sportlerinnen und Sportler durften sich über eine Urkunde und eine Glasmedaille freuen. Die „regulären“ Sonderehrungen, bestehend aus einer Urkunde und einem City-Gutschein der Aktiven Unternehmer (AKU) Landau im Wert von 20 Euro, erhielten erfolgreiche Jugendliche unter 14 Jahren. Die Schüler des Max-Slevogt-Gymnasiums, die im Rahmen von „Jugend trainiert für Olympia“ Landesschulmeister im Volleyball wurden, erhielten eine Urkunde und einen Gutschein für das Freizeitbad LA OLA, zur Verfügung gestellt von der Stadtholding Landau in der Pfalz GmbH. Ebenfalls finanziell unterstützt wurde die Verleihung der Stadtsporturkunden von der VR Bank Südpfalz.
 
zurück nach oben drucken