Hilfsnavigation
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Rathaus 2 © Rolf H. Epple Stadt Landau
Seiteninhalt
02.12.2021

Noch bis 8. Januar: Doppel-Ausstellung »Spirits in stone - Die Bildhauer aus Zimbabwe« und »Hartmut Ritzerfeld - Malerei« in der Galerie Z in Landau zu sehen

Wer aktuell die Galerie Z im Frank-Loebschen Haus in Landau besucht, kann sich gleich an zwei Ausstellungen erfreuen. Noch bis zum 8. Januar sind dort im Rahmen von „Spirits in stone“ Skulpturen verschiedener zeitgenössischer Bildhauerinnen und Bildhauer aus Zimbabwe zu sehen. Ebenfalls werden Werke des Stolberger Malers und Beuys-Schülers Hartmut Ritzerfeld gezeigt.

„Diese Doppel-Ausstellung ist wahrlich ein Geniestreich; Uschi Zoller und Peter Büchner von der Galerie Z haben sich mal wieder selbst übertroffen“, ist Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron überzeugt. „Es ist sensationell, was die Kunstschaffenden aus dem südlichen Afrika aus den steinernen Materialien gezaubert haben. Und als weitere kleine Kunsthappen sind zwischen den Skulpturen Malereien von Beuys-Meisterschüler Hartmut Ritzerfeld zu entdecken. Gemeinsam begeistern die Exponate und berühren die Sinne. Ich kann allen Kunstliebhaberinnen und -liebhabern nur ans Herz legen, sich zum Jahresausklang dieses Erlebnis zu gönnen“, so der Kulturdezernent.

„Die steinernen Werke der Künstlerinnen und Künstler aus Zimbabwe können weltweit in vielen wichtigen Häusern und Sammlungen betrachtet werden: Von New York über Paris, London und Frankfurt bis nach Sydney. Und wir freuen uns wirklich sehr, jetzt auch bei uns in Landau mit Unterstützung der Kunsthalle Schnake in Münster eine Auswahl an Skulpturen zeigen zu können“, fügen Uschi Zoller und Peter Büchner hinzu. „Gemeinsam mit den expressionistischen Ritzerfeld-Malereien erwartet Interessierte ein besonderer Kunstgenuss!“

Die Galerie Z im Frank-Loebschen Haus in der Kaufhausgasse 9 in Landau ist dienstags bis freitags von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 17 Uhr sowie samstags von 10 bis 14 Uhr geöffnet. Besucherinnen und Besucher werden gebeten, die aktuellen Corona-Regeln zu beachten.

zurück nach oben drucken