Hilfsnavigation
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Rathaus 2 © Rolf H. Epple Stadt Landau
Seiteninhalt
11.04.2024

Neue Geflüchtetenunterkunft Im Justus: Vor-Ort-Termin (nicht nur) für Anwohnende am Montag, 15. April

Zur Unterbringung von geflüchteten Menschen hat die Stadt Landau in den zurückliegenden Monaten eine temporäre Unterkunft in der Straße Im Justus errichtet. Denn: Die vorhandenen Kapazitäten, sowohl in angemieteten Wohnungen im Stadtgebiet als auch in einem ehemaligen Druckereigebäude in der Industriestraße, sind (fast) erschöpft. Die neue Unterkunft im Gewerbegebiet wurde vor wenigen Tagen fertiggestellt und soll bereits ab Mitte des Monats belegt werden. Vorher laden Oberbürgermeister Dominik Geißler und Sozialdezernentin Lena Dürphold Anwohnende, Anliegende sowie weitere Interessierte zu einem kurzfristig anberaumten Informationstermin vor Ort ein.

Gemeinsam mit Mitarbeitenden des städtischen Sozialamts, des städtischen Gebäudemanagements und der betreuenden European Homecare GmbH stellen Dominik Geißler und Lena Dürphold am Montag, 15. April, ab 17:30 Uhr die neuen Räumlichkeiten im Gewerbegebiet in der Straße Im Justus 4b vor. Dabei besteht für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch die Möglichkeit für Fragen.

In der neuen Unterkunft können bis zu 90 geflüchtete Menschen in zwei Leichtbauhallen mit je 15 Zimmern und Nebenräumen sowie einer Verpflegungshalle, einem Waschbereich und Dusch- und WC-Containern untergebracht werden. Der Stadtrat hatte die Errichtung einer Sammelunterkunft in Leichtbauweise im Dezember 2023 einstimmig beschlossen.

zurück nach oben drucken