Hilfsnavigation
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Rathaus 2 © Rolf H. Epple Stadt Landau
Seiteninhalt
09.04.2019

Landauer Stadtvorstand tagt vor Ort in Mörzheim - Stadtdorf vor Realisierung mehrerer Großprojekte

Ortsvorsteherinnenbüro statt Rathaus: Im Stadtdorf Mörzheim kam jetzt der Landauer Stadtvorstand zu seiner jüngsten Sitzung zusammen, um mit den Führungskräften der Verwaltung über aktuelle Bau-, Verkehrs-, Haushalts- sowie Umweltthemen in der Kernstadt und den Stadtdörfern zu beraten. Im Anschluss fand ein gemeinsamer Austausch mit Ortsvorsteherin Dorothea Müller und deren Stellvertreter Oliver Kopf zur Dorfentwicklung in Mörzheim statt. Oberbürgermeister Thomas Hirsch, Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron und Beigeordneter Rudi Klemm machen im Zuge des Formats „Stadtvorstand vor Ort“ aktuell Station in allen acht Landauer Stadtdörfern.
 
„Auch in Mörzheim zeigt sich, dass das Modellprojekt «Kommune der Zukunft» die Dorfgemeinschaft weit vorangebracht hat“, fasst OB Hirsch zusammen. „Gemeinsam mit der Ortsvorsteherin und dem Ortsbeirat dürfen wir uns über die Eröffnung eines Dorfladens, über ein Sanierungskonzept für den Hordtweiher und besonders über den geplanten Ausbau der Alten Schule zum Dorfgemeinschaftshaus freuen“, so der Stadtchef. Ein Dorfgemeinschaftshaus als Dorfmitte und zentraler Treffpunkt für die Mörzheimerinnen und Mörzheimer stehe schon seit Jahrzehnten auf der Wunschliste des Stadtdorfs - und sei nun endlich auf bestem Wege, betont Hirsch. „Kommune der Zukunft“ wirke in den Landauer Stadtdörfern wie ein Katalysator und bringe viele große und kleine Wunschprojekte auf den Weg - das werde auch beim Vor-Ort-Austausch in den Stadtdörfern immer wieder deutlich, ist der OB überzeugt. Gerade das Beispiel Mörzheim zeige, wie Wünsche, die bereits in der Vergangenheit im Ort bestanden hätten, dank „Kommune der Zukunft“ zusammengeführt und umgesetzt werden könnten.
 
Außerdem Thema auf der Tagesordnung in Mörzheim: Das im Zuge der Wohnrauminitiative „Landau baut Zukunft“ geplante Neubaugebiet „Am Schlittweg“, wo rund 30 Wohneinheiten entstehen sollen. Die Stadt hat die dortigen Flurstücke angekauft und wird diese, sobald sie erschlossen sind, gemäß der Vergaberichtlinie für die Stadtdörfer ausschreiben. Mit den Erschließungsarbeiten kann voraussichtlich Anfang 2020 begonnen werden.
 
2019 werden in Mörzheim zudem die Unter- und die Herrenstraße für rund 900.000 Euro erneuert und das städtische Gebäudemanagement saniert die Fassade des Ortsvorsteherinnenbüros für rund 32.000 Euro.
zurück nach oben drucken