Hilfsnavigation
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Rathaus 2 © Rolf H. Epple Stadt Landau
Seiteninhalt
03.06.2019

Erlös aus dem Abschiedskonzert der langjährigen südpfälzischen Organistin und Chorleiterin Prof. Hagenbuch: 1.600 Euro für das stationäre Hospiz in Landau

Gute Musik, guter Zweck: Im März dieses Jahres verabschiedete sich Prof. Ellen Hagenbuch mit einem Benefizkonzert in der Landauer Marienkirche von der großen Chorbühne. Gemeinsam mit dem bekannten Solisten und Dirigenten Johannes Kalpers begeisterte die langjährige haupt- und ehrenamtliche Organistin und Chorleiterin mit ihrem Projektchor „Globale Harmonie Roschbach“ das Publikum. Den Erlös der Veranstaltung überreichte Prof. Hagenbuch jetzt gemeinsam mit Monika Ehnes, 2. Vorsitzende von Globale Harmonie e. V., an Oberbürgermeister Thomas Hirsch in dessen Funktion als Vorsitzender des Fördervereins „Ein Hospiz für LD-SÜW“.
 
 „Dass Prof. Hagenbuch mit dem Erlös ihres Abschiedskonzerts unser Herzensprojekt Hospiz unterstützt, freut mich ganz besonders“, betonte der OB bei der Spendenübergabe im Rathaus. Mit ihrer fünf Jahrzehnte umspannenden Tätigkeit als Organistin und Chorleiterin habe Hagenbuch nicht nur die Kunst- und Kulturszene der Stadt Landau, der Region und auch weit darüber hinaus bereichert, sondern auch zahlreiche gemeinnützige Organisationen und Projekte unterstützt – von den Flutopfern der Tsunami-Katastrophe über das rheinland-pfälzische Partnerland Ruanda bis hin zu regionalen Projekten wie der Landauer Marienkirche. Aber auch beim stationären Hospiz für Landau und die Südliche Weinstraße sei die Unterstützung der Vollblutmusikerin gut aufgehoben, bekräftigte der Fördervereinsvorsitzende. „Die Einrichtung schließt eine Lücke in der stationären Hospizversorgung unserer Region und bleibt auch nach ihrer Fertigstellung in der zweiten Jahreshälfte 2019 auf Spenden angewiesen“, so Hirsch. 
 
Prof. Ellen Hagenbuch aus dem südpfälzischen Roschbach leitete mehr als 50 Jahre zahlreiche Chöre verschiedener Chorgattungen und war unter anderem Kreischorleiterin des Landkreises Südliche Weinstraße. Für ihr beispielhaftes gesellschaftliches und kulturelles Engagement wurde sie im Jahr 1995 mit der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz, im Jahr 2010 mit dem Bundesverdienstkreuz und im Jahr 2014 mit der Goldenen Kreiswappennadel des Landkreises Südliche Weinstraße geehrt. Im Jahr 2003 wurde sie zur Professorin h.c. der Moskauer Akademie für Kunst ernannt.
 
Das stationäre Hospiz entsteht derzeit auf dem Gelände des Landauer Bethesda in Trägerschaft der Diakonissen Speyer-Mannheim. Die Einrichtung soll schwer kranke und sterbende Patientinnen und Patienten aufnehmen und ihnen eine individuelle Betreuung sowie eine würdevolle Begleitung auf dem letzten Lebensweg ermöglichen.
 
Die Spendenkonten des Fördervereins „Ein Hospiz für LD-SÜW“:
 
VR Bank Südliche Weinstraße
IBAN: DE93 5489 1300 0000 4414 06
BIC: GENODE61BZA
 
VR Bank Südpfalz
IBAN: DE55 5486 2500 0002 7300 73
BIC: GENODE61SUW
 
Sparkasse Südliche Weinstraße
IBAN: DE31 5485 0010 1700 8080 80
BIC: SOLADES1SUW
 
zurück nach oben drucken