Hilfsnavigation
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Rathaus 2 © Rolf H. Epple Stadt Landau
Seiteninhalt
04.07.2012

450.000 ¤ in 19 Tagen »verbaut« - viele Verschönerungen dienen dem Energiesparen

Kein Ergebnis gefunden.

„Ordentlich dranlangen“ mussten zehn Handwerksfirmen, die in den letzten 19 Tagen während der jährlichen Revisionsschließung im Freizeitbad LA OLA zu Gange waren. Mit dem Ergebnis zufrieden zeigte sich jetzt Bürgermeister Thomas Hirsch als Geschäftsführer der Stadtholding Landau in der Pfalz GmbH beim „Abnahmerundgang“ mit Betriebsleiter Christof Drost und der Verwaltungsleiterin Christine Keller im Beisein der Presse.
 
450.000 Euro wurden in kürzester Zeit verbaut. Hirsch dankte den Arbeitern auf der Baustelle für ihren Einsatz, der teilweise rund um die Uhr lief. Sein Dank galt insbesondere der Gerüstbaufirma Leidner aus Landau, der Deckenbaufirma Rocker aus Edenkoben, der Firma BäderKoch aus Offenbach, die mit den Fliesen- und Sanitärarbeiten beauftragt wurde,  der Firma Löffel aus Herxheim, zuständig für die Verglasungsarbeiten, der Dachdeckerei Kern aus Billigheim-Ingenheim, der Firma Repa aus Landau, die die Elektroarbeiten durchführte und das Beleuchtungskonzept installierte, der Einrichtungsfirma HG Inneneinrichtungen aus Rottenburg, der Firma Theisinger aus Landau, die sich für die Erneuerung der gesamten Dachentwässerung verantwortlich zeigte, dem Malerbetrieb Bader aus Godramstein sowie Firma Containerdienst Baumann aus Landau,  aber auch dem Architekten Reinhard Kühn für die gute Vorbereitung sowie dem eigenen Team. 
 

Kein Ergebnis gefunden.

Viele der Maßnahmen dienen auf den ersten Blick dem Ziel, die große Wohlfühl-Oase der Pfalz noch schöner werden zu lassen. „Im Hindergrund sind wir aber insbesondere aufgrund der jährlichen Energiekosten in Höhe von 718.000 Euro, einem Jahresdefizit von zuletzt 1,3 Mio. Euro und wegen der steigenden Energiepreise vor allem dem Auftrag, Energieeinsparpotenziale zu erkennen und diese entsprechend umzusetzen, gerecht geworden“, so Hirsch.
 
„Wir haben die 1.000 m² große Decke im Schwimmbereich der Wasserwelt entsprechend der neuesten Wärme- und Lärmschutzverordnung komplett erneuert, die in diesem Bereich befindlichen Fenster ausgetauscht und werden mit der Installation eines modernen und nachhaltigen LED-Beleuchtungskonzeptes in der Wasserwelt weitere Einsparungen erzielen, so der Geschäftsführer. 53 LED-Strahler ersetzen die bisher 80 eingebauten Leuchtmittel im Bereich der Wegebeleuchtung. Dabei kann bis zu zweidrittel Strom bei doppelter Lichtstärke eingespart werden.
 
Auch die Sanitärräume im Bereich der Umkleiden erstrahlen in neuem Glanz. Insgesamt 260 m² Fließen sowie die kompletten Armaturen wurden erneuert, die Decke ausgetauscht und ebenfalls LED-Leuchten angebracht. Attraktiver erscheinen in Zukunft aber nicht nur die Sanitärbereiche. Den Besucherinnen und Besuchern der Saunalandschaft wird künftig in der Sauna-Gastronomie mehr Komfort geboten. Eine neue moderne Möblierung sorgt für mehr Wohlfühlatmosphäre, Flair und vor allem Gemütlichkeit. Verschönert wurde auch der für die Gäste eingerichtete Wartebereich mit einem neuen Kunstwerk von dem Künstler Karlheinz Zwick aus Annweiler.
 
„Jetzt geht es in den Endspurt, damit wir morgen zum 6. Mal das LA OLA Sportjugend-Camp in unserem Freizeitbad begrüßen und mit den insgesamt 120 Jugendlichen die Sommerfereien einläuten können“, so der Geschäftsführer und Jugenddezernent.
 
In den Sommerferien hat das Freizeitbad LA OLA  geöffnet:
Montag: 10 – 23 Uhr
Dienstag: 10 – 23 Uhr
Mittwoch: 10 – 23 Uhr
Donnerstag: 10 – 23 Uhr
Freitag: 10 – 24 Uhr
Samstag: 10 – 23 Uhr
Sonntag- u. Feiertag: 10 – 21 Uhr
 
Montags Damensauna: 14 – 23 Uhr

www.stadtholding.de
zurück nach oben drucken