Hilfsnavigation
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Rathaus 2 © Rolf H. Epple Stadt Landau
Seiteninhalt
01.02.2024

»Neuer alter« Krankentransportwagen der Schnelleinsatzgruppe des Landkreises Südliche Weinstraße und der Stadt Landau im Gebiet des DRK Ortsvereins Annweiler am Trifels unterwegs

Er sieht zwar aus wie neu, ist aber ein gebrauchter: der Krankentransportwagen, Baujahr 2015, mit dem bereits Patientinnen und Patienten im Einsatzgebiet des DRK Ortsvereins Annweiler am Trifels transportiert werden können. Das Fahrzeug ist der Schnelleinsatzgruppe (SEG) als interkommunale Katastrophenschutzeinheit des Landkreises Südliche Weinstraße und der Stadt Landau zugeordnet und wurde kürzlich vor dem Kreishaus in Landau seiner Bestimmung übergeben.

„Der Landkreis SÜW und die Stadt Landau haben sich zusammengetan, um gemeinsam das Landeskonzept für die Hilfsorganisationen im Katastrophenschutz umzusetzen – eine sinnvolle Zusammenarbeit, die sich gut bewährt hat. Die SEG ist Teil dieses gemeinsamen Konzepts, sodass wir auch hier kooperieren“, erklärte Landrat Dietmar Seefeldt bei der Fahrzeugübergabe. Gleichzeitig werde mit dem Krankentransportwagen (KTW) der Brand- und Katastrophenschutzbedarfsplan des Landkreises umgesetzt.

Gekauft wurde der KTW von der Rettungsdienst Südpfalz GmbH. Die Kosten von rund 21.000 Euro für den Kauf und die rettungsdienstliche Ausstattung übernehmen der Landkreis SÜW zu 70 Prozent und die Stadt Landau zu 30 Prozent. Eine Landesförderung ist beantragt, möglich ist eine Übernahme der Kosten in Höhe von 40 Prozent.

Landaus Beigeordneter Jochen Silbernagel in Vertretung für Oberbürgermeister Dominik Geißler lobte den gelungenen Ausbau des Fahrzeugs, dessen Geräte modernisiert wurden, und das für den Transport eines liegenden und eines sitzenden Patienten geeignet ist. „Auch von Seiten der Stadt sind wir froh um die Kooperation in einem so wichtigen Themenfeld wie dem Brand- und Katastrophenschutz“, so Silbernagel. Landaus Brand- und Katastrophenschutzinspekteur Dirk Hargesheimer ergänzte: „Auch künftig wollen wir in diesem Bereich gemeinsam so weitermachen, wie wir begonnen haben.“

„Wir wissen, was wir an unseren Rettungsorganisationen im Landkreis, was wir am DRK haben“, sagte Jens Thiele, BKI der Südlichen Weinstraße. Er betonte, dass auch künftig in Fahrzeuge für den Brand- und Katastrophenschutz investiert werde. Der KTW sei eine der ersten Ergänzungen des kommunalen Fuhrparks der SEG. Weitere Fahrzeuge – ein Einsatzleitwagen 1 sowie drei Mannschaftstransportfahrzeuge – seien bereits bestellt. Ein weiterer KTW sowie größere Gerätewagen sollen noch in diesem Jahr ausgeschrieben werden.

Jürgen See, Geschäftsführer der DRK Rettungsdienst Südpfalz GmbH, und DRK-Kreisbereitschaftsleiter Marco Nau halten Annweiler für einen guten Standort des KTW, um von dort aus Patientinnen und Patienten zeitnah ins nächste Krankenhaus transportieren zu können. „Wir freuen uns, das Fahrzeug als Teil des medizinischen Katastrophenschutzes entgegennehmen zu können“, so Nau.

Auch Christian Burkhart, Vorsitzender des DRK Ortsvereins Annweiler am Trifels und Bürgermeister der Verbandsgemeinde Annweiler am Trifels, bedankte sich für das Fahrzeug und betonte: „Es ist bei uns in guten Händen und wird von erfahrenen Kräften betreut.“

zurück nach oben drucken