Hilfsnavigation
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Rathaus 2 © Rolf H. Epple Stadt Landau
Seiteninhalt

Bis auf den letzten Platz besetzt war die Jugendstil-Festhalle in Landau beim diesjährigen Neujahrsempfang des Oberbürgermeisters. OB Thomas Hirsch hatte die Bürgerinnen und Bürger eingeladen, um gemeinsam im feierlichen Ambiente der historischen Veranstaltungsstätte das neue Jahr zu begrüßen. 

Herzstück des Empfangs war die Neujahrsansprache des Oberbürgermeisters, die er unter das Motto „Veränderung“ stellte. Frei nach Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble betonte Hirsch: „Veränderung war immer, Veränderung ist immer“. Das vergangene Jahr sei ein erfolgreiches für die Stadt Landau gewesen, in dem vieles neu angegangen oder weiter vorangebracht worden sei, so der Stadtchef. „Es war ein Jahr der Spatenstiche, in dem viele Vorhaben in die Umsetzung gingen. Unsere Stadt erlebt derzeit eine Dynamik, die uns erfreut und zugleich herausfordert“, erklärte der OB. 

Erstmals seien im zurückliegenden Jahr mehr als 47.000 Menschen mit Hauptwohnsitz in Landau gemeldet gewesen, so Hirsch, über 200 Wohnungen seien entstanden, eine überdurchschnittlich hohe Zahl, die auch für 2018 vorausgesagt werde. „Der Umgang mit der Wachstumsfrage ist ein zentraler Aspekt im globalen, im nationalen wie im kommunalen Handeln“, bekräftigte der OB. „Wir wollen unsere Stadt nachhaltig entwickeln, d.h. wir wollen ökonomische, ökologische und soziale Aspekte ausgewogen berücksichtigen.“

Auch 2018 gelte es zudem, die Stärken der Stadt Landau weiter herauszuarbeiten, führt der Stadtchef weiter aus. „Dazu gehören unter anderem unsere attraktive Innenstadt mit der Fortschreibung unseres Einzelhandelskonzepts oder unser Wirtschaftsstandort mit der weiteren Entwicklung von Gewerbeflächen. «Stärken stärken» ist aber auch das Motto im Bereich Stadtmarketing: Hier wollen wir im Rahmen unseres Markenprozesses als übergeordnetes Ziel die Fahrradinfrastruktur immer weiter verbessern. Außerdem wollen wir in Kürze zum Stadtmarketing ein Bürgerprojekt ausloben, samt Mitteln für die eigenverantwortliche Umsetzung.“ 

Ebenfalls neu 2018: Der OB möchte die Zusammenarbeit mit den Stadtdörfern, die durch das Modellprojekt „Kommune der Zukunft“ aktuell gestärkt und vertieft wird, durch Zusammentreffen mit den Ortsbeiräten weiter verbessern. 

Die musikalische Begleitung des Neujahrsempfangs übernahm das Sinfonische Blasorchester der Stadtkapelle, das in diesem Jahr sein 90-jähriges Bestehen feiert. Die Musikerinnen und Musikern unter Leitung von Landesmusikdirektor Bernd Gaudera begeisterten das Publikum mit einer Auswahl kurzweiliger und moderner Stücke, darunter ein Klarinettenkonzert von Artie Shaw und verschiedene Melodien von Bert Kaempfert. OB Hirsch dankte dem Orchester für dessen großartigen Beitrag zu einem gelungenen Abend. „Seit 90 Jahren bereichert die Stadtkapelle das kulturelle Angebot der Stadt Landau. Den Aktiven gilt mein ausdrücklicher Dank und ich wünsche den Musikerinnen und Musikern einen guten Start ins Jubiläumsjahr!“ 

Erstmals standen beim Neujahrsempfang zwei amtierende Landauer Stadtchefs auf der Bühne: Neben OB Hirsch sprach auch der Erste Bürgermeister der Schwesterstadt Landau an der Isar zu den Gästen. Dr. Helmut Steininger brachte dem Publikum die Geschichte der Freundschaft der beiden Landaus näher, vom Isar-Hochwasser in den 1950er Jahren, bei dem die pfälzischen Landauerinnen und Landauer ihre Hilfe anboten, bis zur Gründung des Pfälzer Weinfests in Landau an der Isar vor 30 Jahren. „Ich möchte Sie alle herzlich nach Landau an der Isar einladen“, richtete der Bürgermeister der niederbayerischen Stadt seine Worte an das Saalpublikum. „Sie sind uns herzlich willkommen.“ Dr. Steininger betonte wie zuvor schon OB Hirsch den Wunsch, den Austausch zwischen den beiden Landaus weiter auszubauen. „Ich wünsche beiden Landaus nur das Beste für die Zukunft und dass wir unsere Städtefreundschaft weiter vertiefen können. Bayern und Pfalz, Gott erhalt’s!“ 

Neben dem Bürgermeister und dessen Ehefrau Barbara Steininger gehörte auch Michael Sturm, Geschäftsführer der Brauerei Krieger, zur Delegation aus Landau an der Isar. Er sorgte dafür, dass beim Neujahrsempfang neben Weinen aus den Landauer Stadtdörfern erstmals auch Biere aus Isar-Landau ausgeschenkt wurden – ein Angebot, das von den pfälzischen Landauerinnen und Landauern mit großer Begeisterung angenommen wurde. 

Das Video mit den Neujahrsgrüßen, die bekannte Persönlichkeiten aus Landau an der Isar für die Freundinnen und Freunde aus Landau in der Pfalz eingesprochen haben, findet sich ab sofort auf der städtischen Internetseite unter „Aktuelles“ sowie auf der städtischen Facebookseite „Landau.de – Die Südpfalzmetropole“. Zu hören und zu sehen sind neben Dr. Helmut Steininger und Michael Sturm auch Bürgermeister a.D. Jürgen Stadler und die frühere Stadträtin und „Außenministerin“ Ruth Wolferseder.

zurück nach oben drucken