Hilfsnavigation
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Rathaus 2 © Rolf H. Epple Stadt Landau
Seiteninhalt

Beratung für Frauen in Landau: Erreichbarkeiten während der Corona-Krise

Die Frauen- und Mädchenberatungsstellen sind auch in Landau aufgrund der Corona-Pandemie telefonisch, per Mail oder durch das Angebot der Online-Beratung erreichbar. Persönliche Beratungen sind nur in absoluten Ausnahmefällen möglich.

Sie können sich an folgende Beratungsstellen wenden:

Schwangerschafts- und Schwangerschaftskonfliktberatungsstellen

Diakonisches Werk
Westring 3a
76829 Landau
Tel.: 0 63 41/48 26
Fax: 0 63 41/89 84 28
E-Mail: slb.ld@diakonie-pfalz.de
www.diakonie-pfalz.de

Caritas Zentrum Landau
Königstraße 39/41
76829 Landau
Telefon 0 63 41/93 55-0
E-Mail: caritas-zentrum.landau@caritas-speyer.de

Pro Familia
Xylanderstraße 21
76829 Landau
Telefon: 0 63 41/82 42 4
Fax: 0 63 41/34 80 34
Email: landau@profamilia.de

Interventionszentrum gegen häusliche Gewalt

Pfälzischer Verein für soziale Rechtspflege Südpfalz e.V.
Nordring 15c
76829 Landau
Betroffenenberatung: 0 63 41/38 19-22
Täterarbeit: 0 63 41/38 19-13
E-Mail:info@haeusliche-gewalt.de

Weitere Kontaktdaten zum Frauenhaus, dem Frauenzentrum und Frauennotruf Aradia und der Polizeidirektion finden Sie auf unserer Seite „Hilfe in Not“.

Bundesweite Hotlines

Hilfetelefon „Schwangere in Not“
Tel. 0800 40 40 020
Dieses ist rund um die Uhr, in 18 Sprachen, für schwangere Frauen in Konfliktlagen durchgängig in Betrieb.

Hilfetelefon „Gegen Gewalt an Frauen“
08000 116 016
Dieses steht rund um die Uhr und in 18 Sprachen Beratung für Betroffene, für deren soziales Umfeld und für Fachkräfte zur Verfügung.

Über die Website (www.staerker-als-gewalt.de) des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend  werden bestehende Hilfsangebote für gewaltbetroffene Frauen und Männer gebündelt aufgezeigt. Sie zeigen praktische Maßnahmen und Wege zu Hilfe und Unterstützung auf.

zurück nach oben drucken