Hilfsnavigation
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Rathaus 2 © Rolf H. Epple Stadt Landau
Seiteninhalt

Schöffenwahl 2018

Für die Amtszeit von 2019 bis 2023 werden bundesweit Schöffinnen und Schöffen gesucht – so auch in Landau in der Pfalz. Ab sofort können sich interessierte Frauen und Männer, die als Vertreterinnen bzw. Vertreter des Volkes an der Rechtsprechung in Strafsachen beim Amtsgericht oder Landgericht Landau mitwirken möchten, um das Ehrenamt bewerben. Insgesamt werden 25 Haupt- und 132 Hilfsschöffen sowie 12 Jugendhaupt- und 15 Jugendhilfeschöffen gesucht.

Die Vorschlagslisten werden von der Stadtverwaltung aufgestellt und vom Stadtrat in seiner Sitzung am 19. Juni 2018, bzw. vom Jugendhilfeausschuss in seiner Sitzung am 12. Juni 2018, beschlossen.

Schöffin oder Schöffe kann werden, wer
- in Landau mit Hauptwohnsitz wohnt,
- am 1. Januar 2019 zwischen 25 und 69 Jahre ist,
- die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt,
- für die Ausübung des Amtes gesundheitlich geeignet ist und die deutsche 
  Sprache ausreichend beherrscht,
- sich nicht in der Insolvenz befindet und auch keine eidesstattliche 
  Versicherung über das eigene Vermögen abgegeben hat,
- nicht zu einer Freiheitsstrafe von mehr als sechs Monaten (auch nicht zur Bewährung) verurteilt 
  wurde oder gegen wen ein Ermittlungsverfahren wegen einer Tat schwebt, die zum Verlust der
  Übernahme von Ehrenämtern führen kann,
- nicht hauptamtlich in oder für die Justiz tätig (Richter, Polizeibeamte, Bewährungshelfer usw.) oder 
  Religionsdiener ist,
- nicht hauptamtliche/r oder inoffizielle/r Mitarbeiter/in des Staatssicherheitsdienstes der DDR war.
 
Neben den formalen Kriterien gilt es zu beachten, dass das Amt der Schöffin oder des  Schöffens in hohem Maße Unparteilichkeit, Selbstständigkeit, Reife des Urteils und geistige Beweglichkeit verlangt. Detaillierte Rechtskenntnisse brauchen Schöffinnen und Schöffen nicht. Erwartet wird lediglich ein gesundes Maß an Menschenkenntnis. Laienrichterinnen und -richter haben dennoch die gleichen Rechte und Pflichten wie Berufsrichterinnen und -richter.

Bewerbungen sind bis spätestens 31. Mai 2018 bei der Stadtverwaltung vorzulegen.

Ansprechpartner für (angehende) Schöffinnen und Schöffen ist Markus Geib vom städtischen Büro für Gremienarbeit. Er ist telefonisch unter der Rufnummer 0 63 41 / 13 – 11 05 oder per E-Mail unter markus.geib@landau.de erreichbar.

Ansprechpartnerin für die Wahl der Jugendschöffinnen und -schöffen ist Sabrina Schier vom städtischen Jugendamt. Sie ist telefonisch unter der Rufnummer  0 63 41 / 13 – 51 02 oder per E-Mail unter sabrina.schier@landau.de zu erreichen.

Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite des Bundesverbands ehrenamtlicher Richterinnen und Richter unter www.schoeffen.de.

Kontakt

Herr Markus Geib
Sachbearbeiter
Marktstraße 50
76829 Landau in der Pfalz
Telefon: 06341/13-1105
Fax: 06341/13-1109
E-Mail oder Kontaktformular
zurück nach oben drucken