Hilfsnavigation
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Rathaus 2 © Rolf H. Epple Stadt Landau
Seiteninhalt

Interviews mit unseren Auszubildenden
im 1. Ausbildungsjahr

Die neuen Nachwuchskräfte des ersten Ausbildungsjahres der Stadtverwaltung Landau, die den Beruf als Verwaltungsangestellte/Verwaltungsfachangestellter sowie als Fachkraft für Medien- und Informationsdienste erlernen, haben nun ihre ersten Wochen hinter sich.
In diesem Zuge wurden Sie interviewt, welche Eindrücke sie nach ihrem Start ins Berufsleben gesammelt haben:

 

Welches Ereignis hat Ihnen in den ersten Wochen besonders gut gefallen?

"Es ist schwer sich auf ein Ereignis festzulegen, welches mir in den ersten Wochen meiner Ausbildung bei der Stadtverwaltung Landau, besonders gut gefallen hat. Aber was auf jeden Fall im Vordergrund steht, ist der Ausbildungsstart im Allgemeinen. Hier beginnt das Berufsleben, somit also auch ein neuer Abschnitt im Leben. Am Anfang einer Ausbildung kommt man mit vielen neuen Leuten in Kontakt, hier hat mir besonders gut der freundliche Empfang und die große Hilfsbereitschaft gefallen. Ich habe mich gleich wohl gefühlt und somit mit einem positiven Gefühl in jeden Tag gestartet. Auch bringt der Ausbildungsstart viele neue Tätigkeiten mit sich, hierbei hat mir die Vielseitigkeit der Aufgaben gefallen. Außerdem konnte ich viele Aufgaben selbstständig erledigen, somit die Kollegen unterstützen und Verantwortung für meine eigene Arbeit übernehmen."

Maximilian Schmitt

Auf welches Ereignis im Rahmen Ihrer Ausbildung freuen Sie sich am meisten?

"Für mich ist diese Frage eindeutig nicht leicht zu beantworten, denn ich freue mich auf so Vieles während meiner Ausbildung. Dazu gehören zum einen die verschiedenen Abteilungen, die neuen Aufgaben und Aktivitäten, aber auch das Kennenlernen meiner neuen Kolleginnen und Kollegen sowie natürlich die Bürger dieser Stadt. Dadurch erhoffe ich mir immer etwas Neues und Spannendes ich mich auf den Tag, an dem ich mein Abschlusszeugnis in den Händen halte und ich die Prüfung mit einem guten Abschluss bestanden habe, denn genau darauf werde ich die nächsten 3 Jahre fleißig hinarbeiten. Währenddessen möchte ich viel lernen und zahlreiche Erfahrungen sammeln, die mich unterstützen und fördern, da für mich nach dieser Zeit ein weiterer neuer Lebensabschnitt beginnt."

Celine Frühauf 

Wie haben Sie sich am ersten Arbeitstag gefühlt?

"An meinem ersten Arbeitstag war ich sehr aufgeregt, jedoch habe ich mich sehr auf meine Abteilung gefreut. Ich fühlte mich von meinen Kolleginnen gut aufgenommen und sie haben mir auch gleich schon sehr viele Dinge gezeigt und erklärt. Ich hatte auch generell das Gefühl, dass ich mich im Rathaus sehr wohlfühlen werde, was sich bis jetzt auch bestätigt hat. Ich fühle mich nach wie vor sehr wohl und freue mich auf die nächsten Jahre."

Lotta Häusler

  

Im Vergleich Ausbildung/Schulalltag: Was stellt für Sie den größten Unterschied dar und wie fühlen Sie sich dabei?

"Für mich persönlich ist der größte Unterschied zum Schulalltag, dass man in der Ausbildung an jedem einzelnen Tag eine Vielzahl von neue Menschen kennenlernt. Dabei ist es egal, welche Nation sie besitzen, welcher Religion sie angehören oder weswegen sie zu mir kommen. Außerdem lerne ich täglich viele verschiedene Dinge, die mir nicht nur im zukünftigen Berufsleben, sondern auch teilweise in meinem Privatleben weiterhelfen. Vor allem der Umgang mit Menschen, den ich in meiner Ausbildung erlerne, hilft mir im Privatleben enorm weiter. Genau das ist der Grund, warum ich mich für eine Ausbildung bei der Stadtverwaltung Landau entschieden habe. Denn einen lebendigeren, kulturreicheren, abwechslungsreicheren und so bürgernahen Ausbildungsplatz findet man im Zeitalter von Internet, WhatsApp, Facebook und Co. kaum noch auf dem Ausbildungsmarkt."

Jan-Niklas Stammler

 

 

 

 

 

 

zurück nach oben drucken