Hilfsnavigation
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Rathaus 2 © Rolf H. Epple Stadt Landau
Seiteninhalt


Tour de Farce

Komödie von Kingsley Day und Philip LaZebnik mit Tim Grobe und Caroline Kiesewetter; Regie: Axel Schneider; Hamburger Kammerspiele

28.02.2020
20:00 Uhr
Jugendstil-Festhalle, Großer Saal
Landau in der Pfalz
4.50 €
bis 25,00 ¤
Kulturabteilung, Tickethotline:
06341/13-4141

Der Autor Herb und seine Gattin Rebecca checken im Hotelzimmer einer amerikanischen Kleinstadt ein. Sie befinden sich auf Promotionstour für sein Buch mit dem Titel „Ehe währt für immer“. Dabei liegt die eigene Ehe schon lange in Trümmern. Die sensationslüsterne Boulevardreporterin Pam Blair ahnt das Zerwürfnis und postiert sich zusammen mit ihrem schwedischen Kameramann im Wandschrank, um Herbs Lebenslüge zu enthüllen. Als kurz darauf noch der korrupte Senator Grant Ryan, zufällig Rebeccas Jugendliebe, die Nachbarsuite bezieht, um sich mit seiner Geliebten zu treffen, scheint das Chaos perfekt. Aber das ist erst der Anfang. Die aberwitzige Tour de Farce steigert ihr Tempo und schraubt die Verwicklungsspirale schließlich in ungeahnte Höhen der menschlichen Abgründe. Caroline Kiesewetter und Tim Grobe verkörpern in rasantem Rollenwechsel alle sechs Frauen- und vier Männerfiguren und ziehen dabei alle Register ihres darstellerischen Könnens.

Abonnement 3

Einzeltickets erhalten Sie ab sofort im Büro für Tourismus im Rathaus, online unter www.ticket-regional.de, an allen Vorverkaufsstellen von Ticket regional und über die Tickethotline der Kulturabteilung 06341/13-4141.

Kontakt

Stabsstelle für Öffentlichkeitsarbeit und Bürgerbeteiligung
Leiterin: Sandra Diehl
Marktstraße 50
76829 Landau in der Pfalz
Telefon: 06341/13-1400
Fax: 06341/13-1409
E-Mail oder Kontaktformular

Veranstaltungen eintragen

Veranstaltungen können Sie über die Funktion "Neu anlegen" eintragen. Bei Rückfragen können Sie sich jederzeit an die Stabsstelle Informationstechnologie und Bürgerbeteiligung wenden.

zurück nach oben drucken