Hilfsnavigation
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Rathaus 2 © Rolf H. Epple Stadt Landau
Seiteninhalt


Die Räuber

Schauspiel von Friedrich Schiller | Regie: Harald Demmer | Pfalztheater Kaiserslautern

23.02.2021
Jugendstil-Festhalle, Großer Saal
Landau in der Pfalz
4.50 €
bis 25,00 €
Kulturabteilung, Telefon: 06341/13-4101

Die Brüder Franz und Karl Moor sind grundverschieden. Karl, der Ältere, ist unberechenbar, verjubelt sein Erbe und bringt mit gesetzeswidrigen Aktionen den Namen seiner Familie in Verruf. Trotzdem ist er der Liebling des Vaters. Franz neidet ihm diese Stellung. Sein Wunsch nach väterlicher Anerkennung schlägt in Hass auf den Bruder, den Vater und die Welt um. Mit einer Intrige denunziert er Karl, der vom Vater daraufhin enterbt wird. Völlig desillusioniert entsagt er fortan allen bürgerlichen Werten, gründet eine Räuberbande und zieht im Namen der Unterdrückten plündernd und mordend durchs Land. Franz wiederum erklärt den Vater für tot und ergreift selbst die Macht. Was als Familienzwist begann, endet in einem erbitterten Kampf gegen die gesamte Weltordnung, in politischen Programmen, Gewalt und Gegengewalt. Schillers rebellisches Jugendwerk, das das herrschende Feudalsystem infrage stellt, wurde 1782 am Nationaltheater Mannheim uraufgeführt und gilt bis heute als eines der wichtigsten Werke des Sturm und Drangs.

Tickets erhalten Sie ab dem 7. September im Büro für Tourismus im Rathaus, online unter www.ticket-regional.de, an allen Vorverkaufsstellen von ticket REGIONAL und über die Tickethotline der Kulturabteilung 06341/13-4141.

Kontakt

Stabsstelle für Öffentlichkeitsarbeit und Bürgerbeteiligung
Leiterin: Sandra Diehl
Marktstraße 50
76829 Landau in der Pfalz
Telefon: 06341/13-1400
Fax: 06341/13-1409
E-Mail oder Kontaktformular

Veranstaltungen eintragen

Veranstaltungen können Sie über die Funktion "Neu anlegen" eintragen. Bei Rückfragen können Sie sich jederzeit an die Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit und Bürgerbeteiligung wenden.

zurück nach oben drucken