Hilfsnavigation
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Rathaus 2 © Rolf H. Epple Stadt Landau
Seiteninhalt


Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke

Schauspiel nach dem Roman von Joachim Meyerhoff | Regie: Henning Bock | Mit Hannelore Droege, Isabell Fischer, Kai Hufnagel, Thore Lüthje u. a. | Altonaer Theater

02.03.2022
20:00 Uhr
Jugendstil-Festhalle, Großer Saal
Landau in der Pfalz
4.50 €
bis 25,00 €
Kulturabteilung, Telefon: 06341/13-4101

Von einem, der auszog, Schauspieler zu werden – und bei den Großeltern landet. Nach dem riesigen Erfolg seiner autobiografischen Roman-Trilogie hat das Altonaer Theater den letzten Roman des großartigen Schauspielers und Autors Joachim Meyerhoff für die Bühne bearbeitet. Die Kindheit auf dem Gelände einer riesigen Psychiatrie und das Austauschjahr in Amerika liegen hinter ihm, die Schulzeit hat er überstanden, als vor dem Antritt des Zivildienstes das Unerwartete geschieht: Joachim wird auf der Otto-Falckenberg-Schauspielschule in München angenommen und zieht zu seinen Großeltern, die in ihrer großbürgerlichen Villa sehr spezielle Rituale pflegen, bei denen Alkohol eine große Rolle spielt. Bei seinem tragikomischen Spagat zwischen großelterlichem Irrsinn und ausbildungsbedingtem Ich-Zerfall nimmt der Held sich und seine Umwelt immer genauer wahr und erkennt überall Risse, Sprünge und Lücken. Meyerhoff ist ein Meister im Beobachten und Sezieren der alltäglichen Absurditäten.

Tickets erhalten Sie ab dem 14. Februar 2022 im Büro für Tourismus im Rathaus, online unter www.ticket-regional.de/landau, und an allen Vorverkaufsstellen von Ticket Regional.

zurück nach oben drucken