Hilfsnavigation
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Rathaus 2 © Rolf H. Epple Stadt Landau
Seiteninhalt
10.10.2018

Für mehr Sicherheit im Straßenverkehr: Tempo-30-Abschnitt im Westring vor Otto-Hahn-Gymnasium eingerichtet - Zusätzliche Überquerungshilfe am Fußgängerüberweg auf Höhe der Badstraße installiert

Das Überqueren des Westrings soll für die Schülerinnen und Schüler des Otto-Hahn-Gymnasiums sicherer werden. Aus diesem Grund hat die Stadt Landau im Westring im Bereich des Otto-Hahn-Gymnasiums eine streckenbezogene Tempo-30-Regelung eingeführt. Sie gilt montags bis freitags in der Zeit von 7 Uhr bis 18 Uhr. Zusätzlich wurde eine Überquerungshilfe am Fußgängerüberweg auf Höhe der Badstraße installiert.

„Seit der Änderung der Straßenverkehrsordnung im Jahr 2017 ist es für Länder und Kommunen leichter, Tempo 30 an Schulen, Kindergärten und Altenheimen anzuordnen“, erläutert Bürgermeister und Verkehrsdezernent Dr. Maximilian Ingenthron. Anders als bislang müsse nicht mehr nachgewiesen werden, dass es sich bei dem jeweiligen Streckenabschnitt um einen Unfallschwerpunkt handelt. „Kinder und ältere Menschen sind im Straßenverkehr besonders gefährdet. Dank der Regelung haben wir ein zusätzliches Instrument, diese große Gruppe innerhalb der Bevölkerung besser zu schützen und die Wege zu Kitas, Altenzentren und Schulen, wie hier am Otto-Hahn-Gymnasium, sicherer zu gestalten. Letztlich kommt dies aber allen Fußgängerinnen und Fußgängern zugute.“

Einstimmig bei einer Enthaltung beschlossen hatte der Bauausschuss die Maßnahme in seiner Sitzung am 4. September; die Verwaltung konnte sie nun rechtzeitig vor dem Ende der Herbstferien umsetzen. Der Schulelternbeirat des Otto-Hahn-Gymnasiums hatte sich ausdrücklich für das Vorhaben ausgesprochen.

Im Zuge der Änderung der Straßenverkehrsordnung wurden seit 2017 bereits in der Godramsteiner Straße vor der Kindertagesstätte „Am Fort“, in der Zweibrücker Straße vor dem Katholischen Altenzentrum, im Bereich des Nordrings bzw. Westrings vor der Nordringschule und der Katholischen Schülertagesstätte sowie vor dem Max-Slevogt-Gymnasium eine Tempo-30-Regelung eingeführt.

Die neu installierte Überquerungshilfe am Fußgängerüberweg im Westring auf Höhe der Badstraße soll den Passantinnen und Passanten zusätzlich Sicherheit beim Überqueren der breiten Straße bieten und ein regelwidriges Überholen von rechts an dieser Stelle verhindern.

Zudem wurde bereits vor einigen Wochen in der angrenzenden Badstraße ein Asphaltstreifen in Fahrtrichtung zur An 44 eingebaut. Wo bislang holpriges Kopfsteinpflaster lag, ist für Radfahrerinnen und Radfahrer nun ein bequemeres Befahren der Straße möglich – eine Aufwertung der Fahrradstraße, die in diesem Teil der Badstraße Anfang des Jahres 2017 ausgewiesen worden ist.

zurück nach oben drucken