Hilfsnavigation
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Rathaus 2 © Rolf H. Epple Stadt Landau
Seiteninhalt

Der Siegerentwurf des offenen Ideenwettbewerbs zur Aufwertung des Landauer Weißquartierplatzes steht fest: Nach rund zehnstündiger, intensiver Beratung in der Jugendstil-Festhalle am Dienstag, 21. August, sprach sich die Jury für die gemeinsamen Pläne des Landschaftsarchitektenbüros faktorgrün aus Freiburg und des Architekten Thomas Schüler aus Düsseldorf aus. Der Entwurf sieht mehr als 170 vor allem unterirdische Parkplätze, eine platzumfassende Begrenzung mit Bäumen und Lichtstelen, verschiedene, locker eingestreute Sitzelemente, eine zusätzliche Gastronomie in Form eines Cafépavillons und ein Wasserspiel vor.

Die Landauer Stadtspitze empfiehlt, den Siegerentwurf weiter zu verfolgen. In den Haushalt 2019 sollten Gelder für vorbereitende Untersuchungen eingestellt werden, um dann für den Haushalt 2020 gemeinsam mit den städtischen Gremien und unter Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger über die Gesamtverfahrensweise des Komplexes Weißquartierplatz/Königstraße entscheiden zu können. „Die städtebauliche Entwicklung und besonders die Parkplatzsituation in der Landauer Innenstadt müssen gesamtheitlich betrachtet werden – das haben die öffentliche Diskussion und der Prozess der Bürgerbeteiligung rund um die geplante Neugestaltung der Königstraße im vergangenen Jahr deutlich gezeigt“, so Oberbürgermeister Thomas Hirsch gemeinsam mit Bürgermeister und Baudezernent Dr. Maximilian Ingenthron.

Mit Verlauf und Ergebnis des Ideenwettbewerbs zum Weißquartierplatz ist die Landauer Stadtspitze zufrieden. „Der offene und anonyme Wettbewerb sollte Ideen liefern, wie die Aufwertung des innerstädtischen Platzes mit einem erweiterten Parkplatzangebot vereinbart werden kann – das ist auf hervorragende Weise gelungen. Die Resonanz war mit 30 eingereichten Arbeiten und einer großen Bandbreite vorgeschlagener Ideen sehr positiv.“

OB und Baudezernent, die selbst an den Beratungen teilnahmen, danken der Jury, die sich aus Sach- und Fachpreisrichtern zusammensetzte. Besonderer Dank gelte den Mitgliedern der Bürgerinitiative Lebensqualität Weißquartierplatz, die sich einem Dialog nicht verschlossen hätten, so Hirsch und Dr. Ingenthron. Der Jury gehörten Vertreterinnen und Vertreter der Stadtratsfraktionen und der Bürgerinitiative sowie renommierte Architektinnen und Architekten bzw. Stadtplanerinnen und Stadtplaner als Expertinnen und Experten an.

Das Ergebnis des Wettbewerbs wird am Dienstag, 4. September, im städtischen Bauausschuss präsentiert. Das Gremium tritt ab 17 Uhr zu öffentlicher Sitzung im Ratssaal des Rathauses zusammen. Am Donnerstag, 6. September, um 18:30 Uhr wird zudem eine Ausstellung mit den Wettbewerbsbeiträgen eröffnet. Die eingereichten Arbeiten sind bis Donnerstag, 20. September, in den Räumlichkeiten der Sparkasse in der Ostbahnstraße zu sehen.

Auszug aus dem Protokoll des Preisgerichts zum Siegerentwurf:

Die Verfasser schlagen die Ausbildung eines großzügigen, überwiegend steinernen Platzes mit sehr urbanem Charakter vor. […] Durch die Ausbildung eines Rings aus Bäumen wird zunächst eine gut proportionierte Platzfläche geschaffen, an deren südlichem Ende ein pavillonartiger, eingeschossiger Baukörper vorgeschlagen wird. […] Die historische Flucht des Straßenraums wird dort durch neu zu pflanzende Bäume gebildet und es können so an dieser Stelle auf verträgliche Weise einige oberirdische Stellplätze unter den Bäumen nachgewiesen werden. […] Die Tiefgarage selbst ist zweigeschossig organisiert und kompakt und wirtschaftlich strukturiert. […] Die Gestaltung und vorgeschlagene Nutzung der Platzfläche erscheint angemessen und nachvollziehbar. Während die Mitte frei von weiteren Einbauten bleibt, nehmen die Ränder alle notwendigen Nutzungen wie Tiefgaragenabgang, Bushaltestelle und Fahrradstellplätze auf. Ein Wasserfeld bildet einen räumlichen Schwerpunkt und lädt zum Aufenthalt und zum Spielen ein. Insgesamt stellt die Arbeit einen sehr wertvollen Beitrag dar. Mit ruhigen […] Maßnahmen werden vorhandene Qualitäten gestärkt und so ein lebendiger Platz für die Landauer Bürger geschaffen.

Kontakt

Frau Sylvia Schmidt-Sercander
Sachbearbeiterin
Königsstraße 21
76829 Landau in der Pfalz
Telefon: 06341/13-6101
Fax: 06341/13-6009
E-Mail oder Kontaktformular
zurück nach oben drucken