Hilfsnavigation

Foto bürgernah









                 
Suchergebnis (115)
Landauer Kirchen in der Altstadt 30.08.2016
Eine Reihe sehenswerter Kirchen aus dem Mittelalter zeichnet die Landauer Altstadt aus. Die aus dem 14. Jh. stammende Katharinenkapelle, ehemalige Kirche der Beginen, einer caritativ tätigen Frauengemeinschaft, besitzt im Chor bemerkenswerte Wandmalereien. Ein Landauer Kleinod stellt der Kreuzgang der Augustinerkirche dar – der einzige in der Pfalz erhaltene dieser für Klöster so typische Bauteil. Bauherren der Anlage waren die Augustinereremiten. Der Landauer Bau dieses Bettelordens präsentiert sich relativ aufwendig; üblicherweise bevorzugte man bei Kirchen dieses Ordens einfachere Bauformen beispielsweise eine Holzdecke als Raumabschluss und kein Gewölbe wie in Landau. Die wohl 1281 begonnene gotische Stiftskirche ist Landaus bedeutendster Sakralbau. Ein Blick vom Turm der Kirche (176 Stufen) bildet den großartigen Abschluss des Rundgangs. Über die Stadtdörfer hinweg reicht die Aussicht bis zur Burg Trifels, Madenburg und Hambacher Schloss. Treffpunkt ist vor dem Rathaus. Die Führung dauert ca. 2 Stunden und kostet 4,00 € pro Person. Die Mindestteilnehmerzahl liegt bei 6 Personen. Eine Anmeldung ist beim Büro für Tourismus erforderlich, Tel.: 06341/13-8302.

Fröhliche Weinbergsfahrt mit dem Schoppenbähnel 02.09.2016
Genießen Sie eine unvergessliche Fahrt mit unserem Schoppenbähnel durch die bekanntesten Weinbergslagen. Sie verkosten sechs verschiedene Weine regionaltypischer Rebsorten. Unsere Winzermeister erzählen Ihnen alles, was Sie über Wein wissen sollten. Entsprechend der Witterung genießen Sie eine zünftige Vesper mitten im Weinberg oder im Weingut des Winzers. Teilnahme nur gegen Vorkasse! Mindestteilnehmerzahl: 25 Personen, Maximal: 48 Personen Anmeldung, Tickets und Information: Büro für Tourismus Landau, Tel.: 06341/13-8302 oder touristinfo@landau.de

Kulinarische Stadftführung 02.09.2016
Die etwa 4,5-stündige Kulinarische Stadtführung mit Gästeführerin Dagmar Schröer-Hemmler bietet dem Gast eine fachkundige Führung durch die Altstadt von Landau, inklusive einem abwechslungsreichen Menü. Die Führung kostet pro Person 56,00 €. Im Preis enthalten ist die Führung, einen Sektempfang, ein dreigängiges Menü in verschiedenen Restaurants sowie jeweils 1 Glas Wein und Wasser pro Menügang. Die Mindestteilnehmerzahl liegt bei 8 Personen. Maximal können 18 Personen an der Führung teilnehmen. Eine Anmeldung ist beim Büro für Tourismus (Tel.: 06341/13-8302) erforderlich.

Humor in der inszenierten Fotografie 03.09.2016 bis 16.10.2016
Thomas Brenner, To Kühne, Hendrik van de Pol, Katja Rohsmanith, Thomas Schmenger, Iiu Susiraja

AUSGEBUCHT!! Kutschfahrt 03.09.2016
AUSGEBUCHT!! Kutschfahrten in Landau Mit dem »Landauer« durch Landau Ab Mai bietet das Landauer Büro für Tourismus regelmäßig jeweils am 1., 3. und 5. Samstag im Monat halbstündige Kutschfahrten durch die Landauer Innenstadt an. Die städtischen Kutschen sind von 10:00 - 14:00 Uhr im Einsatz. Im offenen Landauer geht es alle 30 Minuten durch die Innenstadt, vorbei an Sehenswürdigkeiten und historischen Gebäuden. Die Rundfahrt kostet 5,00 Euro pro Person. Eine Anmeldung ist im Büro für Tourismus (Telefon: 06341-13-8302) erforderlich. Hier gibt es auch Gutscheine zum verschenken. Bis einschließlich Oktober haben Einwohner und Gäste der Stadt die Möglichkeit die Kutschentour in einem der historischen Gefährte zu unternehmen.

Landaus Unterwelt - Lunette 41 03.09.2016
Landaus "Unterwelt" - Führung in den Festungsgängen an der Lunette 41 Zu Zeiten Ludwigs des XIV. entstand um die kleine südpfälzische Stadt Landau die damals „größte und stärkste Festung der Christenheit“. Diese Eigenwerbung des französischen Kriegsministers forderte andere heraus und ähnlich wie heute bei Hochhäusern behielt eine Stadt einen solchen Titel nicht lange. Die Landauer Bürger fragte keiner, was sie davon hielten, teilenteignet und eingesperrt zu werden. Als mit den verschobenen Grenzen aus dem 1870/71 Krieg die Chance da war, stellten die Bewohner einen Antrag beim Bayrischen König, die Festung zu schleifen. Alle anderen pfälzischen Städte wuchsen, selbst das junge Ludwigshafen war bereits größer als das 8000 Einwohner zählende Landau. Mit Majestäts Zustimmung wurden die enormen, kilometerlangen und bis zu 18 m hohen Mauern binnen 2 Jahren geschleift und eine großzügige, gründerzeitliche Perle entstand auf den Gräben und Wällen der Festung. Wer heute nach Landau kommt, muss suchen, bis er Teile der Festung, etwa in den Stadtparks oder die Stadttore findet. Abgetragen wurde tatsächlich nur alles über Straßenniveau, und so finden sich bei jeder Baumaßnahme erneut gigantische Mauern. Die einzelnen Werke waren durch ein 30! Kilometer langes Netz von Tunnels verbunden. Von den heute bekannten und begehbaren Minengängen zu jener Lunette 41 beinahe 1 km, die sich von der Xylanderstraße bis zur Röntgenstraße erstrecken müssen. Zudem war im Zentrum der Lunette ein mehrgeschossiger Turm eingebaut, dessen Untergeschoss an die Minengänge anschließt und diese über ein Treppenhaus mit der oberen Turmetage mit ihren vielen Schießscharten verbindet. Der Turm liegt heute 3 Meter unter Parkniveau und ist für uns der ideale Zeitzeuge, interessierten Landauern und Besuchern die Gigantomanie der Festungsbaukunst des Barock nahe zu bringen. Treffpunkt ist am Obertorplatz. Die Führung kostet 10,00 € pro Person. Eine Anmeldung ist beim Büro für Tourismus erforderlich (Tel.: 06341/13-8302), da die Teilnehmerzahlen begrenzt sind.

Herman van Veen präsentiert Die sieben Briefe & Unter vier Augen 03.09.2016
In Kooperation mit dem Kultursommer Rheinland-Pfalz

Ein Gang durch die Geschichte Landaus 07.09.2016
Stadtführung - Ein Gang durch die Geschichte Landaus – Es ist ein Spaziergang durch die Geschichte Landaus. Anhand historischer Bauwerke wird über die Stadtgeschichte vom Mittelalter über die Festungszeit bis in die Moderne berichtet. Treffpunkt ist vor dem Rathaus (Marktstraße 50). Dauer der Führung: ca. 2 Stunden, Preis pro Person: 5,00 €. Eine Anmeldung ist beim Büro für Tourismus (Tel.: 06341/13-8302) erforderlich.

Der Südpark in Landau im Jahr 1 nach der Landesgartenschau, Park und Wein 07.09.2016
Geführter Spaziergang inkl. 1 Glas Wein. Treffpunkt vor der Vinothek Par-Terre. Preis pro Person: 8,00 €. Mindestteilnehmerzahl: 5 Eine Anmeldung ist im Büro für Tourismus erforderlich, Tel.: 06341/13-8302

Stiftskirchenführung mit Erläuterungen zur Landauer Geschichte 07.09.2016
Stiftskirchenführung in Landau Gemeinsam mit Gästeführer Gerd Kuhn können Sie den Ausblick vom Stiftskirchenturm genießen. Während der Führung werden Sie auch über die Geschichte Landaus informiert. Treffpunkt ist vor der Stiftskirche. Die Führung ist kostenlos und dauert ca. 2 Stunden. Die Mindestteilnehmerzahl liegt bei 6 Personen. Eine Anmeldung ist beim Büro für Tourismus (Tel.: 06341/13-8302) erforderlich.

Live im Lager 08.09.2016
Ein Abend ganz im Sinne guter Musik (Live von Acoustic Vibration), dem Treffen netter Leute, guter Gespräche, kleiner Speisen, ausgelassenem Tanz & natürlich einem guten Glas Wein!

Historische Stadtführung 10.09.2016
Bei einem ca. 2-stündigen Rundgang werden Sie durch die schöne Stadt Landau geführt und erhalten Informationen über die Geschichte. Treffpunkt ist vor dem Rathaus. Die Mindestteilnehmerzahl liegt bei 6 Personen. Eine Anmeldung ist beim Büro für Tourismus erforderlich, Tel.: 06341/13-8302.

Landaus Unterwelt - Lunette 41 10.09.2016
Landaus "Unterwelt" - Führung in den Festungsgängen an der Lunette 41 Zu Zeiten Ludwigs des XIV. entstand um die kleine südpfälzische Stadt Landau die damals „größte und stärkste Festung der Christenheit“. Diese Eigenwerbung des französischen Kriegsministers forderte andere heraus und ähnlich wie heute bei Hochhäusern behielt eine Stadt einen solchen Titel nicht lange. Die Landauer Bürger fragte keiner, was sie davon hielten, teilenteignet und eingesperrt zu werden. Als mit den verschobenen Grenzen aus dem 1870/71 Krieg die Chance da war, stellten die Bewohner einen Antrag beim Bayrischen König, die Festung zu schleifen. Alle anderen pfälzischen Städte wuchsen, selbst das junge Ludwigshafen war bereits größer als das 8000 Einwohner zählende Landau. Mit Majestäts Zustimmung wurden die enormen, kilometerlangen und bis zu 18 m hohen Mauern binnen 2 Jahren geschleift und eine großzügige, gründerzeitliche Perle entstand auf den Gräben und Wällen der Festung. Wer heute nach Landau kommt, muss suchen, bis er Teile der Festung, etwa in den Stadtparks oder die Stadttore findet. Abgetragen wurde tatsächlich nur alles über Straßenniveau, und so finden sich bei jeder Baumaßnahme erneut gigantische Mauern. Die einzelnen Werke waren durch ein 30! Kilometer langes Netz von Tunnels verbunden. Von den heute bekannten und begehbaren Minengängen zu jener Lunette 41 beinahe 1 km, die sich von der Xylanderstraße bis zur Röntgenstraße erstrecken müssen. Zudem war im Zentrum der Lunette ein mehrgeschossiger Turm eingebaut, dessen Untergeschoss an die Minengänge anschließt und diese über ein Treppenhaus mit der oberen Turmetage mit ihren vielen Schießscharten verbindet. Der Turm liegt heute 3 Meter unter Parkniveau und ist für uns der ideale Zeitzeuge, interessierten Landauern und Besuchern die Gigantomanie der Festungsbaukunst des Barock nahe zu bringen. Treffpunkt ist am Obertorplatz. Die Führung kostet 10,00 € pro Person. Eine Anmeldung ist beim Büro für Tourismus erforderlich (Tel.: 06341/13-8302), da die Teilnehmerzahlen begrenzt sind.

Landau mit allen Sinnen genießen 10.09.2016
„Landau mit allen Sinnen genießen“ Historische Stadtführung mit Weinverkostung und Fingerfood Die Gästeführer Manfred Ullemeyer und Ursula Förster-Ullemeyer führen u.a. zum Frank-Loebschen- Haus, zur Katharinenkapelle und in den Augustiner-Kreuzgang, wo jeweils ein Wein oder Sekt von Landauer Winzern verkostet wird. Treffpunkt ist vor dem Rathaus. Die Führung dauert ca. 3 Stunden und kostet 27,00 € pro Person. Eine Anmeldung ist beim Büro für Tourismus erforderlich, Tel. 06341-138302.

Armin Müller-Stahl 11.09.2016 bis 06.11.2016
Malerei und Grafik

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | >