Hilfsnavigation

Foto bürgernah

Wollmesheim

Einwohner: ca. 800Wollmesheim
 
Aus dem Stadtteil kommen die beiden Lehrer Johannes Hoffmann (1867 - 1930), von 1918 bis 1920 bayerischer Ministerpräsident und Kultusminister, und August Keiler (1842 - 1925), Mundartdichter. 'Schdrääsel' heißt sein Gedichtsband.

Ortsvorsteherbüro:
Wollmesheimer Hauptstraße 31, Telefon 06341/13-1185, Fax 06341/13-1189, ovb-wollmesheim@landau.de

Ortsvorsteher: Rolf Kost
Stellvertreter: Bernd Dicker

Sekretariat: Marion Hartmann, Tel. 06341/13-1186, marion.hartmann@landau.de

Öffnungszeiten:
Montag: 14.00 bis 17.00 Uhr, Mittwoch: 8.30 bis 12.30 Uhr.
Sprechzeiten des Ortsvorstehers:
Montag: 15.15 bis 17.00 Uhr

Geschichte:

Frühgeschichtliche Funde gibt es schon aus der Jungsteinzeit um etwa 3500 bis 1800 vor Christi als Zeugen früher Besiedlung. 1006 wurde das Dorf erstmals urkundlich erwähnt. Die Kirche wurde im Jahre 1040 geweiht und hat den ältesten Kirchturm der Pfalz. Im November 1792 gehörte das Dorf zu den 32 Gemeinden, die um Aufnahme in die „Freie Fränkische Republik“ baten. Seit 1972 ist Wollmesheim Stadtdorf von Landau.




Seite zurück Seitenanfang Seite drucken