Hilfsnavigation

Foto bürgernah

Aufgaben eines Wahlvorstandes

Wahlhelferinnen bzw. Wahlhelfer werden in den jeweiligen Wahlvorständen eines Stimmbezirks eingesetzt.

Die Wahlvorstände bestehen aus:

- Wahlvorsteher/in,
- stellvertretender Wahlvorsteher/in,
- Schriftführer/in,
- stellvertretender Schriftführer/in,
- weitere Beisitzer/innen.

Dabei haben Sie folgende Aufgaben:

- ordnungsgemäße Durchführung der Wahlen,
- Überprüfung der Wahlberechtigung mithilfe des Wählerverzeichnisses,
- Ausgabe des Stimmzettels,
- Vermerk über die Teilnahme an der Wahl,
- Freigabe der Urne für den Einwurf des Stimmzettels,
- Ermittlung des Wahlergebnisses

Die Wahlvorstände treffen sich gegen 07:30 Uhr am Wahltag und bereiten das Wahllokal vor. Bis um 18:00 Uhr ist das Wahllokal für die Stimmabgabe geöffnet. Dabei ist es nicht erforderlich, dass alle Mitglieder des Wahlvorstandes durchgehend anwesend sind. Das Wahllokal muss jedoch mindestens mit der Wahlvorsteherin/dem Wahlvorsteher oder der Stellvertreterin/dem Stellvertreter, der Schriftführerin/dem Schriftführer oder der stellv. Schriftführerin/dem stellv. Schriftführer und einer Beisitzerin/einem Beisitzer besetzt sein. In der Regel werden Absprachen bzgl. der Einsatzzeit getroffen. Die Auszählung der Stimmen schließt sich an.

Für die Tätigkeit als Wahlhelfer/in wird ein Erfrischungsgeld von zur Zeit 21,00 EUR ausgezahlt.

Aufgaben einer Wahlvorsteherin /eines Wahlvorstehers:

- Leitung des Wahlvorstandes,
- Einrichtung des Wahllokals,
- Verpflichtung der Mitgliederinnen/Mitglieder des Wahlvorstandes zur unparteiischen Wahrnehmung des Amtes und der Verschwiegenheit,
- Eröffnung und Beendigung der Wahlhandlung,
- Sicherstellung eines reibungslosen Ablaufs der Wahlhandlung,
- bei Abstimmungen mit Stimmengleichheit gibt ihre/seine Stimme den Ausschlag.

Aufgaben einer Schriftführerin / eines Schriftführers:

- Am Wahltag Transport der Wahlunterlagen vom Rathaus in das jeweilige Wahllokal und wieder zurück,
- Einrichtung des Wahllokals,
- Führung des Wählerverzeichnisses,
- Zählung der Stimmabgabevermerke nach 18 Uhr,
- Koordinierung der Auszählung,
- Führung der Wahlniederschrift,
- Auszahlung des Erfrischungsgeldes.

Aufgaben der Beisitzerinnen / der Beisitzer:

- Einrichtung des Wahllokals,
- Prüfung, ob der Wähler/die Wählerin sich im richtigen Wahllokal befindet,
- Stimmzettelausgabe,
- Unterstützung bei der Auszählung der Stimmen.




Seite zurück Seitenanfang Seite drucken