Hilfsnavigation

Foto lebenswert

Jugenstil-Festhalle

Die Festhalle in Landau zählt zu den bedeutendsten Festspiel- und Theaterbauten des Jugendstils im Jugendstil - Festhalle (Quelle: Stadtverwaltung)süddeutschen Raum. Sie wurde in den Jahren 1905-1907 vom Düsseldorfer Archi­tekten Hermann Goerke in Formen des süddeutschen Jugendstils errichtet. Während der malerisch gruppierte Außen­bau im Laufe der Jahrzehnte weitgehend ohne Beeinträchtigung blieb, erfuhr das In­nere infolge der Renovierungen 1958/1959 und 1971/1972 umfassende Überformun­gen, die das ursprüngliche Gesamtkunst­werk des Jugendstils stark beeinträchtig­ten. Durch die Generalsanierung von 1999 -2001 gelang die Annäherung an das ur­sprüngliche Raumbild des Großen und Kleinen Saales. Auf diese Weise konnte das verlorene Gesamtkunstwerk qualitativ wiedergewonnen werden.

Heute steht die Festhalle als multifunktionale Veranstaltungsstätte mit modernster Technik zur Verfügung. Höchste Anstrengungen wurden hinsichtlich einer denkmalgerechten Wiederherstellung des historischen Jugendstileindrucks unternommen. Tagungen, Kongresse, Konferenzen und Firmenpräsentationen, Empfänge, Bälle und Galaveranstaltungen, Vorträge und Podiumsdiskussionen, Konzerte, Schauspiele und Kulturevents können hier stattfinden. Neben der exklusiven Jugendstil-Atmosphäre zeichnet sich das Haus nach der Generalsanierung durch eine hervorragende Bühnen- und Kongresstechnik sowie optimale Ausstattung aus. Dazu zählt auch ein versenkbarer Hubboden im großen Festsaal.

Weitere Informationen unter www.stadtholding.de

Förderverein

 

Jugendstil-Festhalle
Mahlastraße 3
76829 Landau in der Pfalz
Telefon:
06341/13-9010

Fax:
06341/13-9019

E-Mail:

Internet:





Seite zurück Seitenanfang Seite drucken