Hilfsnavigation

Foto bürgernah

Queichheim

Einwohner: ca. 3400Queichheim

Queichheim mit seiner evangelischen Kirche im Stil des 'Bauernbarock' macht heute noch im Ortskern den Eindruck eines reichen Bauerndorfes.

Ortsvorsteherbüro:
Queichheimer Hauptstraße 79, Telefon 06341/13-1180, Fax: 06341/13-1184, ovb-queichheim@landau.de

Ortsvorsteher: Jürgen Doll
1. Stellvertreter: Annette Kromer
2. Stellvertreter: Ludwig Trauth

Sekretariat: Heike Hochdörffer (heike.hochdoerffer@landau.de)

Öffnungszeiten:
Montag, Mittwoch und Donnerstag: 8.00 bis 12.00 Uhr.
Sprechzeiten des Ortsvorstehers:
Montag: 8.00 bis 12.00 Uhr und nach Vereinbarung.

www.queichheim.de

Geschichte:

1030 erstmals urkundlich erwähnt, von 1300 bis 1789 Stadtteil von Landau, seit 1937 eingemeindet. Die evangelische Kirche im Barockstil beherbergt eine Rubens nachempfundene „Kreuzigung Christi“. Die dreischiffige katholische Kirche Mariä Himmelfahrt stammt von Albert Boßlet aus dem Jahre 1926. Queichheim ist der Geburtsort des romantischen Malers Heinrich Jakob Fried (1802-1870) und des von Maximilian I. geadelten ehemaligen Jakobiners und späteren Juristen Johannes von Birnbaum (1763-1832).




Seite zurück Seitenanfang Seite drucken