Hilfsnavigation

Foto bürgernah

Mörlheim

Einwohner: ca. 1060Mörlheim  

Die fränkische Siedlung wird erstmals 800 als Besitz des Klosters Fulda benannt. Der Ritter Stefan von „Merlhem“ stiftete 1148 das Kloster Eußerthal, dem nach und nach das ganze Dorf zufiel.

Ortsvorsteherbüro:
Mörlheimer Hauptstraße 49, Telefon: 06341/13-1165, Fax: 06341/13-1169, ovb-moerlheim@landau.de

Ortsvorsteher: Joachim Arbogast 
Stellverteterin: Melanie Simon
Sekretariat: Heike Hochdörffer (heike.hochdoerffer@landau.de)

Öffnungszeiten:
Dienstag und Freitag: 8.30 bis 12.00 Uhr
Sprechzeiten des Ortsvorstehers:
Dienstag: 8.00 bis 11.00 Uhr, Freitag: 14.00 bis 16.00 Uhr

Geschichte:

Nach dem Dreißigjährigen Krieg siedelten sich waldensische Piemontesen an, denen Wallonen folgten. An diese Zeit erinnert das schöne Fachwerkhaus aus dem Jahre 1684 am Eingang der Hofgasse. Seit der Zeit der Glaubensflüchtlinge wird Tabak angebaut. Das Dorf gehört seit 1937 zu Landau. In Mörlheim wurde 1846 die erste evangelische Kirche mit Hilfe des Gustav-Adolf-Vereins gebaut. Die bedeutendste Einrichtung des Dorfes ist das von dem Prälaten Bussereau im Jahre 1905 auf dem Gelände einer früheren Glasfabrik gegründete „Paulusstift“. In diesem caritativen Werk betreuen rund 420 Mitarbeiter etwa 550 Menschen mit Behinderungen.




Seite zurück Seitenanfang Seite drucken