Hilfsnavigation

Foto bürgernah

Dammheim

Einwohner: ca. 1000 Dammheim

Die Erklärung des Namens ist unklar: ob 'Damm' gegen das Hochwasser der nahen Queich ('Heim am Damm') oder gar von 'Stiftsdamen' des Klosters Eußerthal? Eine Marienkirche zu 'Dameheim' wird 1261 erstmals erwähnt. 1278 haben wir mit Sigulo von Dammheim, der als Zeuge auftritt, den Nachweis eines Ortsadels.

Ortsvorsteherbüro:
Bornheimer Straße 4, Tel. 06341/13-1155, Fax: 06341/13-1159, ovb-dammheim@landau.de

Ortsvorsteher: Florian Maier
1. Stellvertreter: Günter Herzog
2. Stellvertreter: Lothar Kappus

Sekretariat: Annemarie Kiefer (annemarie.kiefer@landau.de)

Öffnungszeiten:
Montag: 08.00 bis 12.00 Uhr, Mittwoch: 14.00 bis 17.00 Uhr.
Sprechzeiten des Ortsvorstehers:
Mittwoch: 15.30 bis 16.30 Uhr

www.dammheim.com

Geschichte:

957 wurde die Siedlung erstmals erwähnt, von 1292 bis 1792 gehörte sie zu Landau, dann war sie selbstständig und 1972 wieder eingemeindet. Die Protestanten haben eine kleine barocke Saalkirche. Seit den 1950er Jahren wurde nach jahrelangen Probebohrungen Erdöl von einer hervorragenden Qualität gefördert. Auf dem Höhepunkt dieser Förderung standen bis zu 20 Ölpumpen in der Gemarkung.




Seite zurück Seitenanfang Seite drucken