Hilfsnavigation
Language
Rathaus 2 © Rolf H. Epple Stadt Landau
Seiteninhalt
13.11.2017

Damit es im Frühjahr grünt und blüht: »Freundeskreis Blühendes Landau« pflanzt rund 65.000 Blumenzwiebeln auf früherem Landesgartenschaugelände

Vorbildliches Engagement: Die Mitglieder des „Freundeskreises Blühendes Landau“ haben am Samstag, 11. November, Kälte und Regen getrotzt und sich zu einer Pfalzaktion auf dem früheren Landesgartenschaugelände und heutigen „Wohnpark Am Ebenberg“ getroffen. Die Helferinnen und Helfer gruben die Zwiebeln von rund 20.000 Narzissen und rund 45.000 Krokussen in die Erde ein, um sicherzustellen, dass es auf dem Gelände auch im kommenden Frühjahr grünt und blüht. 

Auch Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron, selbst Vorstandsmitglied des Vereins, griff zu Spaten und Schaufel. „Der »Freundeskreis Blühendes Landau« macht seinem Namen alle Ehre“, betont er. „Die Mitglieder haben erneut Hand angelegt, um dafür zu sorgen, dass sich sowohl die Bewohnerinnen und Bewohner als auch die Besucherinnen und Besucher des Südparks im kommenden Frühjahr über ein Blumenmeer freuen dürfen.“ Er danke den Vereinsmitgliedern für deren freiwilligen und motivierten Einsatz bei der Pflanzaktion – trotz des widrigen Wetters. „Eine ganz tolle Aktion dieses Vereins, der sich mit so viel Engagement in die Gestaltung der Stadt, der Grünflächen und überhaupt in das Landauer Leben einbringt“, so Dr. Ingenthrons Fazit.

„Die städtische Grünflächenabteilung leistet hervorragende Arbeit und sorgt das ganze Jahr über für ein attraktives Stadt- und Landschaftsbild“, betont der Bürgermeister weiter. „Maßnahmen wie die aktuelle Pflanzaktion könnte die Stadt alleine aber gar nicht stemmen bzw. finanzieren.“

Der Freundeskreis Landesgartenschau war im Jahr 2011 gegründet worden. Seit dem vergangenen Jahr heißt er „Freundeskreis Blühendes Landau“. Erster Vorsitzender ist der frühere Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer.

zurück nach oben drucken